Radio Hamburg

Fotos, Bücher, Musik

Wird die App Vero jetzt das neue Instagram?

Hamburg, 27.02.2018
Vero, App, Foto-Sharing, Social Media

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Social Media Apps und eine wird momentan ganz besonders gehyped: Vero. 

Kaum eine App wird im Bereich Social Media momentan so gehyped wie Instagram. Die Foto-Sharing-App ist längst nicht mehr neu auf dem Markt, doch mit ihren Features ist sie die einzige, die sich über mehrere Jahre hinweg als die Plattform für Influencer und Fotografie-Liebhaber etabliert hat. Dagegen kann sogar Facebook einstecken - eine Plattform, die junge Menschen kaum noch anspricht. Doch einen Vorteil hat Facebook gegenüber Instagram: Man kann sich aussuchen, wessen Beiträge einem im Feed gezeigt werden und wessen nicht. Heißt, man ist mit jemandem "befreundet", hat diese Person aber nicht abonniert. Etwas, was wir bisher bei Instagram hin und wieder vermissen. Doch nun gibt es eine neue App, die Facebook und Instagram quasi vereint: Vero. 

Ersatz für Instagram & Co.?

Vero ist ein Weg, alles zu teilen - mit wem man will. Denn man bestimmt als Nutzer selber, welchen Inhalt man mit welchen Menschen teilen will. Das geht ganz einfach: Wenn man sich bei der App anmeldet und sich mit seinen Freunden verbindet, dann kann man bei der Person einstellen, in welcher Verbindung ihr zueinander steht. Seid ihr nur Bekannte, oder Freunde oder sogar enge Freunde. Wollt ihr nun etwas posten, könnt ihr einstellen, mit wem ihr den Inhalt teilen wollt: Bekannte (Bekannte, Freunde, Enge Freunde), Freunde (Freunde und Enge Freunde) oder enge Freunde (nur enge Freunde, andere sehen den Beitrag nicht). Man kann jemandem aber auch einfach nur folgen, wie beispielsweise einer offiziellen Seite oder einem Künstler. Dann kann nicht eingestellt werden, in welcher Beziehung man zueinander steht, sondern man ist einfach nur ein Follower. Das geht natürlich nicht nur bei Stars und Unternehmen, auch Privatpersonen können jemanden followen oder gefollowt werden, ohne, dass sie sich mit der anderen Person verbinden. Deshalb wird auch beim Posten noch unterschieden, ob man ein einfacher Follower, oder auch noch miteinander verbunden ist. 

Teilen kann man übrigens nicht nur Bilder, sondern auch Film, Musik, Bücher, Orte, Links - der Kreativität ist keine Grenze gesetzt.