Radio Hamburg

Dienst zieht nach

Spotify testet neue Story-Funktion

Spotify

Der Musik-Streamingdienst wurde 2006 entwickelt. Es können auch Hörbücher, Podcasts und Videos gestreamt werden.

Nach WhatsApp, Snapchat, Instagram und Facebook: Auch Spotify testet eine neue Funktion, um Nutzer länger in der App zu behalten. 

Bisher erlaubt der Musik-Gigant, die Playlists der Freunde zu hören und zu teilen. Nach Instagram und Co. will der Streaming-Riese Spotify nun mit einem neuem Feature nachziehen: Das Unternehmen will zukünftig mit "Storyline" eine Story-Funktion für Musiker anbieten.

Privater Einblick

Demnach sollen Künstler, die über ein Spotify-Profil verfügen, bald in der Lage sein, Einblicke in ihr Leben und ihre Schaffensprozesse durch Fotos, Videos und Umfragen zu gewähren. Die Inhalte sollen auf dem Bildschirm der Nutzer erscheinen, sobald der Track des Künstlers erscheint. Billboard zufolge soll man die sechssekündigen Inhalte der Beta-Version über einen neuen Button bekommen. Das Feature soll für iOS und Android verfügbar sein, eine Desktop-Version ist aktuell nicht geplant.

"Behind the lyrics" - Future 

Zuvor hatte die Firma bereits ähnliche Funktionen ausgeführt. Seit 2016 gibt es das sogenannte "Behind the lyrics"-Feature: Beim Abspielen des Songs blendet dieses einige interessante Informationen über den Track ein, die Daten werden vom Anbieter "Genius" geliefert. Anders wird es jetzt bei "Storyline" werden: Die Künstler werden künftig selber für ihre Daten verantwortlich sein. 

Richtung soziales Netzwerk

Die Neuerung könnte ein großer Sprung Richtung Netzwerk werden: Zwar gibt es das Projekt aktuell nur bei wenigen Interpreten wie Billie Elish oder den Jonas Brothers. Sollte sich die Testphase jedoch als erfolgreich erweisen, wäre es möglich, dass der Streaming-Dienst das Projekt auch auf alle Nutzer ausweitet, mit dem Ziel, Nutzer allgemein länger in der App zu halten. Damit wäre das Unternehmen mit 200 Millionen Nutzern eine Art soziales Netzwerk. Passend zur Strategie: Erst vor wenigen Monaten kauften die Schweden einige Podcast-Produzenten.  

Nicht nur im Streaming-Dienst, auch in unserem Livestream könnt ihr Musik hören, hört doch mal rein!