Radio Hamburg
TOP 830 Livestream

Sex-Appeal-Ranking

Porsche hui, Seat pfui

Leipzig/Hof, 26.04.2018
Pärchen hat Sex im Auto

Im Auto geht's rund - bei allen Automarkenbesitzern.

Wissenschaftlich korrekter wird es heute nicht mehr: Die Erotik-Community JOYclub hat untersucht bei welchen Autofahrern es nicht nur hinter dem Lenkrad so richtig rund geht. *hüstel*

Ich sage dir, welches Auto du fährst und ich weiß, wie es bei dir in der Kiste so läuft - also im Schlafzimmer. Gaaaaaanz wissenschaftlich hat die Erotik-Community JOYclub 5.000 ihrer Mitglieder befragt und wollte wissen: Wie läuft's bei euch eigentlich so mit dem Auf und Ab, wenn ihr nicht gerade hinter dem Steuer hockt. Ganz unverfänglich nennt die Community die Studie rund um den Zusammenhang zwischen Automarke und sexueller Zufriedenheit übrigens "Sex-Appeal-Ranking" und hat dabei tatsächlich recht erstaunliche Ergebnisse zu bieten.

Bei Porschefahrern läuft der Motor heiß

Besonders bei den Fahrern eines Porsches scheint es zwischen Gaspedal und Rückspiegel so richtig rund zu gehen. Zwei Drittel (65,5 Prozent) der Fahrer gaben an mit ihrem Sexleben glück oder sogar sehr glücklich zu sein. Und da heißt es immer, dass Fahrer solcher Wagen irgendetwas kompensieren müssten... Es wird aber noch besser. Die Porsche-Fahrer, egal ob männlich oder  weiblich, sind nämlich nicht nur sexuell am zufriedensten, sie haben auch am häufigsten Sex im Auto. Liegt vielleicht am bequemen Leder?

Auch mit Mercedes und Volo geht's ab

Zwischen den Laken laufen auch die Fahrer und Fahrerinnen eines Volvos oder Mercedes heiß. Früher ja eher als die Ausgeburten von Gediegenheit und Sicherheit verschrien, haben die Halter inzwischen mehrmals oder täglich Sex. Quantitativ gesehen haben die Mercedes-Fahrer sogar am meisten Sex unter allen Befragten. Volofahrer haben weniger aber regelmäßiger Sex bei gleichzeitig geringer Frustquote.

Laues Lüftchen bei Seat und Skoda

Die erotischen Schlusslichter bilden Seat und Skoda. Nur 41,7% bzw. 45% ihrer Halter sind mit ihrem Sexleben zufrieden, mehr als jeder Fünfte beschreibt sich sogar als sexuell deprimiert. Autsch... Als interessant stellen sich in der Studie die Tesla-Fahrer heraus, denn diese legen besonders gerne selbst Hand an. ;) Zwar haben die Fahrer verhältnismäßig selten Sex, empfinden ihr Sexualleben aber dennoch als positiv. Das liegt vor allem daran, dass sie laut Umfrage überdurchschnittlich oft masturbieren. Wahre Könige und natürlich auch Königinnen beim Thema "Selbst ist der Mann" oder "Selbst ist die Frau" sind aber die Fahrer eines Minis. 73,6% der Mini-Besitzer legen mehrmals  pro Woche Hand an - das ist insgesamt die höchste Quote unter den  befragten Fahrzeugbesitzern.

Sex im Auto für alle interessant

Die hochwissenschaftliche Studie wollte allerdings auch wissen, wie es bei den Autobesitzern denn allgemein mit Sex im Auto aussieht - und siehe da: Der Kick auf vier Rädern reizt beide Geschlechter. Das Auto gilt markenübergreifend als beliebter Ort für PS-Abenteuer. Einen Unterschied zwischen den Geschlechtern zeigt die Befragung im Übrigen nicht auf: Mit jeweils 85% der Befragten haben männliche wie weibliche Autobesitzer ihr Fahrzeug schon einmal lustvoll zweckentfremdet. Die Rückbank gilt hierbei als Favorit, dicht gefolgt vom luftigen Schäferstündchen auf der Motorhaube und den Vordersitzen. Dass insbesondere Mini-Fahrer den Kofferraum als den geeignetsten Ort für Autosex empfinden, ist dann aber doch recht erstaunlich.

Die passende Musik für ALLE Lebenslagen *hust* haben wir auch immer für euch in unserem Webradio. ;)

(dpa/san)