Radio Hamburg

Exklusives Interview

Die Phobie im Expertengespräch

Hamburg, 21.08.2019
Angst Radio Hamburg

Eine Angst zu überwinden ist gar nicht so einfach. Für euch haben wir mit einem Experten über das große Thema "Phobien" gesprochen.

Wir haben uns mit einem Experten zusammengesetzt, um euch die wichtigsten Fragen zum Thema Phobie aus eigener Hand kompetent beantworten zu können. Die Ergebnisse hört ihr bei uns im Stream oder findet ihr hier zum Nachlesen.

Wann beginnt eine Phobie?

Eine Phobie ist klar abzugrenzen von einer einfachen Angst. So muss man richtig unter dieser leiden. Geht man bei Spinnen beispielsweise trotzdem in das Gras oder in den Keller, dann ist die Angst einfach noch nicht schlimm genug. Die Phobie muss einen im Leben somit so sehr beeinflussen, dass das Bewältigen von Aufgaben fast unmöglich scheint. 

Wie kann man einer Phobie begegnen?

Einer Phobie kann man in drei Schritten begegnen. Schaut man sich Birgits Angst vor Knöpfen an, gibt es drei Schritte, die ganz einfach verfolgt werden können. Zuerst geht es darum, die Angst einfach zu vergessen. Klappt dies nicht direkt, geht es direkt über in den nächsten Schritt: Sich systematisch mit der Angst konfrontieren. Es geht darum herauszufinden, wovor das genaue Unbehagen stammt. Ist es die Größe des Knopfes? Die Form? Das Aufknöpfen oder Zuknöpfen? Hat man diese Frage für sich beantwortet, widmet man sich dem Verlauf seines Unbehagens. Dort merkt man, dass die Kurve der Angst am Anfang stark ansteigt und nach einer Weile immer weiter runtergeht. Konfrontiert man sich immer wieder mit seiner Angst, geht die Kurve auf Dauer runter - bis sie schließlich flach bleibt und man keine Angst mehr hat.

Hilfe suchen

Wenn dieser Dreierschritt direkt klappt, dann ist das prima! Sollte die Angst-Behandlung im Alleingang jedoch nicht funktionieren, dann ist das auch keine Schande. Vor allem sollte man nicht allzu lange warten, sich professionelle Hilfe zu suchen. Insbesondere sollte man bei der Suche nach Hilfe darauf achten, kein Kontakt zu einer Stelle zu nehmen, die einem Medikamente für das Problem verschreiben möchte. Ein guter Verhaltenstherapeut reicht völlig.

Mittel der Wahl

Die Methode der Wahl, um eine Angst zu behandeln, ist die Verhaltenstherapie. In dieser Art der Therapie wird mit dem Betroffenen systematisch eine Situation geübt, sodass innerhalb eines halben Tages die Phobie überwunden werden kann. In einigen Fällen reicht sogar nur ein Nachmittag.