Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Shopping

Die Zukunft des Handels: Welche Entwicklungen wird es geben?

Online Shopping

Online-Shopping wird für den Handel immer wichtiger. 

Das Kaufverhalten der Menschen befindet sich im Wandel. Der Einzelhandel hat immer mehr das Nachsehen gegenüber Online-Shops.

Der Fortschritt macht auch vor dem Handel nicht Halt. Vor allem Online Shops werden immer wichtiger. Auf kaiserkraft.de findet ihr eine Übersicht aller erschienenen Executive Magazine. In der aktuellen Ausgabe lest ihr, wie der Handel immer mehr von der digitalen Revolution geprägt wird und was das für Herausforderungen für Unternehmen mit sich bringt. Wird es auch zukünftig noch Ladengeschäfte geben? Und welche Rolle spielen die sozialen Medien? Wie können Unternehmen die Kunden am besten erreichen? Und wie lassen sich Online Shops vernetzen und integrieren? Hier kommt ihr zum Magazin von KAISER+KRAFT.

Mobile Geräte beim Einkaufen so beliebt wie nie

Nicht nur am heimischen PC wird über den Online Shop bestellt. Vor allem mobile Systeme setzen sich immer mehr durch. Wie weit Smartphone und Tablet bereits in der Bevölkerung beim Einkauf integriert sind, zeigt die USA, wo am Cyber Monday – einen Tag nach dem Thanksgiving Wochenende – bei Wal Mart über 80 Prozent der Internetverkäufe über mobile Endgeräte erzeugt wurden. Aber das ist noch nicht alles. Von diesen mobilen Einkäufen fanden am Thanksgiving Wochenende über zehn Prozent sogar in der Wal Mart Filiale statt. Vor allem in den USA setzt sich das Smartphone beim Recherche- und Einkaufsprozess immer mehr durch.

Online recherchieren, offline kaufen

Im Vorweihnachtsgeschäft November und Dezember 2016 ging die Anzahl der Geschäftsbesucher um 60 Prozent zurück. Trotzdem stieg der Umsatz um knapp zehn Prozent. Die Kunden kaufen inzwischen größtenteils online. Und wer in den Laden kommt, hat meist online bereits nachgeschaut, was er genau braucht. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas kauft. Dieses Verhalten wird auch als ROPO bezeichnet. Research Online, Purchase Offline. Es breitet sich nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland immer weiter aus.

Hauptsächlich mobile Suchanfragen bei Google

In den USA sind über 70 Prozent der Einkäufe von Internetrecherchen beeinflusst. In Deutschland sind es über 60 Prozent. Dazu besitzen über 81 Prozent der Deutschen ein Smartphone. In den USA sind es noch mehr. Aber auch in Deutschland nehmen die Nutzung von Smartphones, die Online Recherchen über Produkte sowie die Online Käufe stetig zu. Die Entwicklung erfolgt zeitverzögert aber dennoch analog zu den USA. Schon jetzt werden über 60 Prozent der handelsbezogenen Suchanfragen bei Google mobil vorgenommen.

Die Zukunft des Handels: Welche Entwicklungen wird es geben?

Aufgrund der Entwicklungen, wird auch der Handel in Zukunft verstärkt mobil operieren. Aber es gibt noch weitere Aussichten. Der Mensch wird wieder in den Mittelpunkt rücken. Wer die technologischen Errungenschaften dazu nutzt, sie in die Dienste der Menschen zu stellen, wird künftig erfolgreich sein. Dazu werden nach Jahren des Wachstums die Shopping-Center entschleunigt und eine Phase der Rückbesinnung und Optimierung bricht an. Hybride Konzepte vereinen Einkaufszentren und Lifestyle Oasen in einem.

Die Trends 2018

Welche Trends erwarten uns für das kommende Jahr? Bis 2020 haben sich viele Handelsunternehmen wichtige Ziele gesetzt, die auf die digitale Transformation abgestimmt sind. Künstliche Intelligenz wird im Handel immer mehr ein Thema. Aber auch andere Modelle für das kommende Jahr sind im Gespräch oder bereits in der Planung. Eines davon ist Retail Recruiting. Verkäufer an der Kasse sind ein Auslaufmodell. Der Einzelhandel will für die Generation Z attraktiver werden.

Robotertechnologie und Voice Commerce

Die Logistik und Lagerhaltung nutzt verstärkt Robotertechnologie. Durch Robo Retail werden Prozesse automatisiert. Roboter am Verkaufsort bleiben jedoch die Ausnahme. Im Handel ist bereits E-Commerce sehr erfolgreich. Voice Commerce bildet eine intelligente Erweiterung zum E-Commerce. Durch digitale Sprachassistenten wird bildschirmunabhängiges Einkaufen per Sprachsteuerung ermöglicht. Doch bevor das alles an den Start geht, müssen noch einige Probleme gelöst werden. Zum Beispiel wissen bis zu 25 Prozent der Kundschaft nicht, ob es von einem Online Shop auch einen stationären Laden gibt beziehungsweise ob es von einem lokalen Geschäft auch einen Online Shop gibt.