Radio Hamburg

Es dauert nicht lange

Helft Europol Kindesmisshandlung zu stoppen

Den Haag, 05.02.2019
Dark Web

Europol hat 2017 eine Website ins Leben gerufen, auf der man helfen kann Pädophile zu fassen und Opfer zu retten. Jetzt gibt es neue Hinweise.

Das Dark Web bietet Dinge an, die es nicht geben sollte. Pädophile treiben ihr Unwesen und vergreifen sich an den verwundbarsten Mitgliedern unserer Gesellschaft. Das Thema Kinderpornographie ist dunkel und schwer, aber es ist ein Thema, dass man nicht einfach verdrängen darf. Wir "normale" Bürger können oft nichts tun, um Opfern zu helfen oder Täter zu fassen, ohne selbst traumatisiert zu werden.

Das änderte Europol

Seit über einem Jahr gibt es auf der Europol Website eine Kategorie mit dem Namen "Stop Child Abuse – Trace An Object". Dort werden Bilder von Hintergründen oder Objekten gezeigt, von denen sich Europol nähere Informationen erhofft. Zum Beispiel können Flaschen, die im Hintergrund eines Bildes oder ähnlichem stehen eventuell Aufschluss über das Herkunftsland oder den Wohnort von Tätern und Opfern geben. Nach und nach kann man durch solche Hinweise den Kreis der Verdächtigen verkleinern und möglicherweise sogar Täter schnappen und Opfer retten.

Über 21.000 Hinweise

Seit der Existenz dieser Website sind mehr als 21.000 Hinweise bei Europol eingegangen. 79 von 119 Gegenstände konnten auf Bildern identifiziert werden, 32 davon haben geholfen den Kreis auf ein bestimmtes Land einzugrenzen. Jetzt hat Europol 19 neue Bilder veröffentlicht und bittet um die Mithilfe der Bevölkerung.

Klickt euch hier durch die Bilder. Damit könnt ihr Leben retten.

(akö)