Radio Hamburg

Große Randale

Schwere Ausschreitungen in mehreren Stadtteilen

Während heute der G20-Gipfel startet, sind die Proteste in vollem Gang. Nach der „Welcome to Hell“-Demo am gestrigen Donnerstag, eskaliert die Situation.

Nach den gestrigen Protesten ist die Lage heute Morgen eskaliert. In Altona haben viele Vermummte Autos angezündet und randaliert. Auch vor Fensterscheiben wurde nicht Halt gemacht. Inzwischen hat unter anderem die Haspa ihre Filialen in Hamburg geschlossen hat. Ebenfalls in Altona wurden zahlreiche Geschäfte beschädigt und die Schaufenster eingeschlagen, ganz gleich, ob Einzelhandel oder Filiale einer großen Kette. Diese Schäden sind das Ergebnis von der Randale Autonomer. Diese zogen, bewaffnet mit Hämmern und Brandsätzen, durch die Straßen.  

Ausschreitungen dauern an

Wie die Polizei Hamburg auf Twitter berichtet, werden aktuell Einsatzkräfte auf der Holstenstraße mit Molotowcocktails beworfen. Innensenator Andy Grote sagte auf einer Pressekonferenz, die hohe kriminelle Energie und das Gewaltpotential seien erschreckend. Heute Morgen wurde unter anderem ein Polizeihubschrauber mit einer Leuchtrakete beschossen, der Hubschrauber wurde dabei nur knapp verfehlt.

Videos in sozialen Medien

Schon den ganzen Tag teilen Anwohner und Passanten Videos in sozialen Netzwerken, die das Ausmaß der Randale zeigen. Darauf ist immer wieder zu sehen, dass sich mehrere kleinere Gruppen durch verschiedene Stadtteile bewegen. Dabei zünden sie immer wieder parkende Autos an und zerschlagen Fensterscheiben. 

 

 

comments powered by Disqus