Radio Hamburg

Stadtreinigung Hamburg

Müllabfuhr wird wegen G20-Gipfel eingeschränkt

Hamburg, 27.06.2017
Müll, Stadtreinigung, Recycling, Müllabfuhr

Während des G20-Gipfels kann es in einigen Stadtteilen zu Verzögerungen oder Einschränkungen der Müllabfuhr kommen.

In einer Pressemitteilung hat die Stadtreinigung Hamburg mitgeteilt, dass es während des G20-Gipfels bei ihren Dienstleistungen zu einigen planbaren, aber auch zu einigen spontanen Verzögerungen kommen kann. So müssen sich vor allem Haushalte in und um bereits bekanntgemachte Sicherheitszonen auf Einschränkungen einstellen.

Rest- und Biomülltonne

Sollten die schwarzen und die grünen Tonnen für Rest- und Bioabfälle nicht geleert werden, fällt die Abfuhr für den Zeitpunkt aus. Allerdings wird in der darauffolgenden Woche nachgeleert und auch beigestellte Abfälle werden in diesem Fall mit entsorgt. 

Papierabfälle und Wertstoffe

Hier sind in beiden Sicherheitszonen am 6. und 7. Juli keine Gefäße betroffen. Wenn es an anderen Orten durch kurzfristig angelegte Veranstaltungen nicht zu Leerungen kommen sollte, wird es genau wie bei den schwarzen und grünen Tonnen in der Woche danach nachgeholt. Möglicherweise kommt es am 15. Juli nochmal zu einer Sonderleerung, worüber aber erst nach dem Gipfel entschieden wird.

Sonstige Beschlüsse

Der Recyclinghof in der Feldstraße wird von Donnerstag bis Samstag geschlossen bleiben und Containerdienste und die Sperrmüllabfuhr werden am 7. Juli nur Aufträge in Außengebieten fahren. Die Straßen werden nach üblichen Plänen gereinigt und ansässige Reinigungskräfte stehen während des Gipfels auf Rufbereitschaft, um im Auftrag der Polizei tätig werden zu können.

(tsa)

comments powered by Disqus