Radio Hamburg

Verdächtiges Pulver aufgewirbelt

Briefzentrum in Altona-Nord geräumt

Hamburg, 13.12.2017
Verdächtiges Pulver im Briefzentrum Plöner Straße

Feuerwehr und Polizei rückten am Dienstagabend (12.12.) mit einem Großaufgebot in das Briefzentrum in der Plöner Straße.

Wegen eines verdächtigen Pulvers sind Polizei und Feuerwehr am Dienstagabend (12.11.) ins Briefzentrum in der Plöner Straße ausgerückt und haben dort 250 Menschen in Sicherheit gebracht.

Wegen eines verdächtigen Pulvers im Hamburger Briefzentrum Plöner Straße ist das Gebäude am Dienstagabend (12.11.) evakuiert worden. Es habe sich um eine ungefährliche, chemische Substanz gehandelt, sagte ein Polizeisprecher am späten Dienstagabend nach einer Analyse des Pulvers durch Experten.

Stoff zur Herstellung von Feuerlöschern

Beim Umschichten von Briefen auf einer sogenannten Briefkippanlage war das Pulver Ammoniumsulfat aufgewirbelt worden. Zwei Menschen, die direkten Kontakt mit dem Pulver hatten und fünf weitere, die sich in der Nähe befanden, wurden am Abend zunächst ärztlich betreut. Die Polizei sperrte das Gebäude für die Dauer der Untersuchung ab und brachte 250 Menschen in Sicherheit. Der Stoff wird unter anderem zur Herstellung von Feuerlöschpulver verwendet und ist in größeren Mengen gesundheitsschädlich.

(rh/dpa/san)