Radio Hamburg

Gelbe Karte für Falschparker

Heiße Diskussion: Dürfen Fremde einfach so an mein Auto?

Hamburg, 29.05.2018
RHH - Expired Image

Der Verkehrsclub VCD und die Initiative Clevere Städte rufen mit einer bunten Aktion dazu auf, das Bewusstsein für Falschparker zu schärfen - nicht ohne massive Kritik.

Mit bunten Ballons und Flyern auf Falschparker aufmerksam machen, so die Idee von Verkehrsclub VCD und der Initiative Clevere Städte. Doch, dass sich die Aktivisten dabei einfach ohne zu fragen an fremden Autos zu schaffen machen, gefällt nicht jedem. Doch was meint ihr: "Okay" oder "Geht gar nicht"?

Höhere Bußgelder für Falschparker?

Im Rahmen der ersten bundesweiten Aktionswoche will die Hamburger Initiative Falschparker auf spielerische Weise an den Pranger stellen und nicht korrekt abgestellte Fahrzeuge in Kurven oder Radwegen mit Ballons oder auch Konfetti dekorieren. Mit der Aktion wolle man die Bundesregierung dazu animieren, dass Bußgelder für  Falschparken, das Radfahrer und Fußgänger gefährdet, auf europäisches Niveau angehoben und eine Aufklärungskampagne gestartet werden müsse. Noch bis Sonntag (03.06.) sollen möglichst viele Menschen in ganz Deutschland für freie Rad- und Fußwege in ihren Städten eintreten. Die Aktivitäten können dabei von Gesprächen mit Menschen, die falsch parken, über das Kennzeichnen falschparkender Autos mit gelben Karten, bis hin zur Anzeige von Falschparkern reichen.

Teilweise harsche Kritik an der Aktion

Doch die "kreative" Dekoration der Autos gefällt nicht jedem. Teilweise hagelt es wegen der "zugemüllten" harte Kritik an der Aktion. Heute Morgen haben John Ment und Birgit Hahn auch in der Radio Hamburg Morningshow über das Thema diskutiert. Während John der Meinung war, dass Fremde gefälligst die Hände von seinem Auto zu lassen hätten, sah Birgit das deutlich entspannter. Die ganze Diskussion der beiden könnt ihr übrigens auch noch einmal in unserem Best-Of-Morningshow-Podcast nachhören. Dennoch haben wir aber auch euch gefragt, was ihr von der Aktion haltet. Viele von euch sind nämlich ganz bei John und finden es gar nicht lustig, wenn das eigene Auto einfach so von wildfremden Personen angegrabbelt wird:

"Ich kann es auch gar nicht ab wenn jemand mein Auto angrabscht!!"

"Auto streifen, weil man nicht vorbei kommt , ist okay, aber bewusst anfassen geht gar nicht. Dass fängt bei Werbung hinter den Scheibenwischern an und hört bei diesen an Kreuzungen rumstehenden Fensterputzern auf. Ich geh doch auch nicht los und kleb irgendwem was auf seine Tasche oder so. Generell ist die Aktion gegen Falschparker ja nicht schlecht, aber ich denke, wenn dann sollten die Falschparker direkt angesprochen werden. So ein Zettel wandert doch ohne weitere Beachtung in den Müll, wenn nicht sogar direkt auf die Straße." 

"Ich finde das auch unmöglich!! Wer bezahlt die Schäden?"

"Bei mir in der Straße haben Falschparker Hoheitsrecht in Feuerwehrzufahrten sowie absolutes Halteverbot - es kümmert unsere zuständige Revierwache leider überhaupt nicht - Halteverbote werden bei uns zu festen Parkplätzen Schade."

Eure Meinung?

Doch was haltet ihr von der Aktion? Findet ihr es okay, wenn Leute einfach an euer Auto gehen, um dort Sachen anzubringen oder findet ihr, dass fremde Leute die Hände von eurem Wagen zu lassen haben? Stimmt jetzt in unserem Trendcheck ab und schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

comments powered by Disqus