Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue Brücken braucht die Stadt

Alter Wall bekommt neue Fußgängerbrücke

Hamburg, 18.09.2018
RHH - Expired Image

Die Marion-Gräfin-Dönhoff-Brücke führt von den Alsterarkaden zum Büro- und Geschäftshaus "Alter Wall Hamburg".

Hamburg bekommt am Mittwoch (19.09.) eine neue Brücke. Der Einbau des Stahl-Bauwerks wird spektakulär.

Hamburg hat bereits rund 2.500 Brücken - am Mittwoch (19.09.) kommt eine neue dazu. Die neue Brücke führt über die kleine Alster und verbindet zukünftig den Rathausinnenhof mit den Alsterarkaden.

Brücke wird installiert

Am Mittwoch (19.09.) wird die die 32 Meter lange, 3,5 Meter breite und 70 Tonnen schwere Stahlbrücke den ganzen Tag über in einem Stück installiert. Benannt wird die Brücke nach der NS-Widerstandskämpferin Marion Gräfin Dönhoff. In Zukunft wird die Brücke dann ausschließlich Fußgängern zur Verfügung stehen. Die Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro trägt nicht die Stadt, sondern die private Immobilienentwicklungsfirma "Art Invest".

Spektakulärer Einbau

Die neue Brücke kommt in einem Stück und wird vom Hafen 2,5 Kilometer an ihren endgültigen Standort transportiert. Dabei wird sie die Elbe, enge Fleete, zehn Brücken und die Schaartorschleuse passieren. Auch das sogenannte Einschwimmen wird ein Blickfang, da der Stahlkoloss 1b 11 Uhr milimetergenau abgesetzt werden muss. Fertig ist die Brücke danach noch nicht. Zuvor müssen noch Geländer errichtet, der Belag aufgetragen und die Beleuchtung installiert werden. Öffentlich zugänglich wird die Brücke dann voraussichtlich Ende 2018/ Anfang 2019 sein.

(md/san)