Radio Hamburg

LKW überfährt Radfahrer

Mahnwache nach tödlichem Unfall

Hamburg, 20.03.2019
Mahnwache, Stellingen, Radfahrer, Tod, Blaulicht-News

Rund 100 Menschen halten nach dem Tod eines Radfahrers in Stelling am Abend eine Mahnwache ab.

Der tödliche Unfall in Stellingen heizt die Diskussion um Radfahrer vs. Autofahrer wieder an. Sind sie einfach zu unvorsichtig?

Erneut ist ein Radfahrer in Hamburg von einem abbiegenden Lastwagen überrollt und getötet worden. Nach Angaben der Polizei war ein 37-Jähriger am Dienstag mit dem LKW eines Entsorgungsunternehmens in Stellingen auf dem Holstenkamp unterwegs und wollte rechts in die Große Bahnstraße abbiegen. Dabei übersah er nach ersten Erkenntnissen der Polizei vermutlich den parallel auf einem Radweg fahrenden 48-Jährigen. Der Zwölftonner erfasste den Radfahrer, der noch an der Unfallstelle verstarb. Der 37-jährige Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde durch das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes seelsorgerisch betreut.

Trauer um verstorbenen Radfahrer

Am Abend kamen nach Angaben etwa 100 Menschen zu einer Mahnwache, zu der der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) aufgerufen hatte. Zunächst stellten sie ein weißes „Geisterrad“ als Zeichen auf, das an dieser Stelle ein Radfahrer im Straßenverkehr getötet wurde. Dann legten sich alle Teilnehmer der Kundgebung auf die Kreuzung, die von der Polizei abgesperrt wurde. Der Fahrrad-Club hatte zuvor getwittert: „Mit großer Bestürzung haben wir von dem getöteten Radfahrer erfahren. Unsere Gedanken sind bei der Familie und den Angehörigen.“ Über Facebook erklärte der Club: Wieder sei ein Radfahrer im Straßenverkehr getötet worden, „wieder durch einen Lkw-Fahrer, der rechts abbiegen wollte.“

Mehr Rücksicht füreinander

Der erneute Tod des Radfahrers entfacht natürlich auch wieder die Diskussion um das Verhalten aller Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr. Viele Hörer haben uns am Mittwochmorgen per Whatsapp geschrieben, dass sie natürlich schockiert über den Unfall sind, aber auch für mehr Rücksicht plädieren. Viele Radfahrer missachten nämlich nach wie vor rote Ampeln und fahren einfach drauflos, ohne nachzudenken, ob sie sich und andere damit gefährden. Wie steht ihr zu dem Thema? Schickt uns eure Meinung jetzt per Whatsapp und diskutiert mit John Ment, Birgit Hahn und André in der Radio Hamburg Morning-Show.

Lest auch: Jetzt anmelden: Radio Hamburg auch bei WhatsApp

Ab sofort ist es noch einfacher mit uns zu kommunizieren - denn Radio Hamburg gibt's jetzt auch bei WhatsApp ...