Radio Hamburg

Neuester Stand der Technik

128 Mio. für Digitalisierung der Schulen

Hamburg, 18.03.2019
Schule, Digitalisierung, Shutterstock

128 Millionen Euro sollen in den nächsten fünf Jahren in die Digitalisierung der Hamburger Schulen gesteckt werden.

128 Millionen Euro sollen in den nächsten fünf Jahren in die Digitalisierung der Hamburger Schulen gesteckt werden.

Mit den rund 128 Millionen Euro aus dem Digitalpakt mit dem Bund will Hamburg seine Schulen in den kommenden fünf Jahren auf den neuesten Stand der Technik bringen. Alle rund 13.200 Unterrichtsräume der 338 allgemeinbildenden und 32 berufsbildenden Schulen sollen so ausgestattet werden, "dass Wireless LAN überall auf hohem Niveau funktioniert", sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD).

Zudem solle in jedem Unterrichtsraum digitale Präsentationstechnik zur Verfügung stehen. Mit der Anschaffung weiterer 45.000 Geräte werde die Zahl der für die Schüler vorgesehenen Computer mehr als verdoppelt. Weitere Mittel sollen in die Lehrerfortbildung und digitale Unterrichtsangebote fließen.

Mit der Zustimmung zu einer Grundgesetzänderung hatte der Bundesrat am vergangenen Freitag den Weg für die Umsetzung des Digitalpakts freigemacht. Bis 2023 stellt der Bund den Ländern insgesamt fünf Milliarden Euro zu Verfügung. Im Gegenzug haben sich die Länder verpflichtet, weitere zehn Prozent der Fördersumme in die Digitalisierung der Schulen zu investieren.

Weitere News im Nachrichten Podcast

Weitere Meldungen aus Hamburg, Deutschland und der Welt bekommt ihr jederzeit in unserem Nachrichten Podcast. Einfach übers Smartphone abonnieren und immer up to date sein.

(dpa / ste)