Radio Hamburg

Diskussion in der Radio Hamburg Morningshow

Klimadiskussion zu hysterisch? Sagt uns eure Meinung

Hamburg, 08.10.2019
Demonstrant bei Klimaprotest hält ein Schild nach oben

"Hört auf den Kindern Angst zu machen", so Hamburgs Ex-Umweltsenator Fritz Vahrenholt im "Abendblatt" zu aktuellen Klimadebatte. Ein Thema, das auch die Radio Hamburg Morningshow beschäftigt.

"Hört auf den Kindern Angst zu machen - die bekommen ja Wahnvorstellungen", so der ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt (SPD) in einem Interview mit dem "Hamburger Abendblatt". Seiner Meinung nach ist die Klimadiskussion in den letzten Monaten viel zu hysterisch geworden. Wenn die Forderungen von Greta Thunberg und ihrer Unterstützer umgesetzt würden, dann werden Wohlstand und Entwicklung weltweit massiv gefährdet. Eine Aussage, die in der Radio Hamburg Morningshow am Montag (07.10.) und bei euch zu heftigen Diskussionen geführt hat.

Klimawandel ja - aber nicht jetzt

Laut Vahrenholt gibt es zwar einen Klimawandel, aber wir hätten noch massig Zeit bis zum Ende des Jahrhunderts, um diesen zu lösen. Es finde im Moment eine "maßlose Debatte" statt. Zusammen mit 500 Wissenschaftlern hat Vahrenholt eine Erklärung gegen das Schüren von Klimaalarm unterzeichnet. "Wir müssen Emissionen senken, aber nicht ökonomischen Selbstmord begehen", zitiert ihn das Abendblatt. Fritz Vahrenholt war in den 90ern sechs Jahre lang Hamburger Umweltsenator. Heute ist der 70-Jährige Chemiker Vorsitzender des Aufsichtsrates von Aurubis.

+++ Die Radio Hamburg Morningshow hört ihr immer von 5 bis 10 Uhr. Geht auch unterwegs mit dem Radio Hamburg Livestream. Klickt und hört doch mal rein! +++

John, Birgit und André diskutieren

Eine steile These, die Vahrenholt da aufstellt, die natürlich für Diskussionen sorgt. John, André und Birgit diskutieren, ob das wirklich so funktionieren kann oder ob das alles viel zu spät ist und jetzt das Ruder herumgerissen werden muss. Dazu haben wir auch euch gefragt: hat der ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt recht? Ist die Klimadiskussion zu hysterisch? Was dann über unser hereingebrochen ist, war schon beachtlich. Ihr habt uns zig WhatsApp-Nachrichten und Sprachnachrichten geschickt, uns angerufen und uns eure Meinung gesagt, die doch sehr zweigeteilt ausgefallen ist.

Klimadiskussion - Eure Meinungen

Umweltbewusstsein kann man Kindern auch anders in der Schule beibringen. Mir wurde es früher auch beigebracht ohne Panikmache!Ich kann dieses ganze Klima Gedöns einfach nicht mehr hören! Das Klima ändert sich immer mal wieder und das seit Millionen Jahren. Es sollte eher geforscht werden und Geld dafür ausgegeben werden, wie der Mensch am besten MIT dem "Klimawandel" in Zukunft besser leben kann. Umweltschutz JA, Klimahysterie NEIN!

Nadine aus Harburg





Ja die klimadiskussion nimmt langsam Formen an wo die ersten Gewalttaten nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das Greta Syndrom greift um sich allerdings wird so vieles von Greta thunberg nicht berücksichtigt. Immer mehr Angaben Co 2 Steuer etc wo kaufen die deutschen dann da wo es am billigsten ist. Noch mehr Importe aus Asien...

Matthias aus Lägerdorf





Anzeichen eines Klimawandels gibt es nicht erst seit gestern, jetzt wo es sich nicht mehr groß ändern lässt bricht eine Massenhysterie aus. Das wird dann auch noch von Politik und Greta geschürt. Ich sehe jeden Freitag Schüler die von ihren Müttern mit großen SUV's von der Demo abgeholt wurden und da frage ich mich wie ernst ist es uns denn mit Umweltschutz.

Sabine





Guten Morgen ich bin Natalie aus Winsen , und ich finde das Klima Thema zurzeit sehr aggressiv ist , auf einmal soll niemand mehr fliegen , Kreuzfahrt etc Ich finde es schön wenn jeder nachdenkt und bei sich anfängt, ich habe kein Auto, Pendel jeden Tag nach Hh, esse wenig Fleisch und fahre immer bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad. Übertrieben finde ich das eine 16 jährige vorschreiben will man kann Europa problemlos mit der Bahn bereisen ja? Ich habe 28 Tage Urlaub und hab bei dem ganzen Bahn Chaos und den hohen Kosten leider nicht das Geld und die Zeit dazu. Silvester fliege ich guten Gewissens mit einer Freundin nach Köln, weil bei Eurowings haben wir 70€ hin und zurück bezahlt und Bahn 160€ hin und zurück? Muss man nicht drüber diskutieren? Ich finde wenn jeder bei sich anfängt ist es mehr als guter Anfang Happy Montag.





Thema Klimaschutz: "macht doch den Kindern keine Angst." Mir persönlich ist es lieber die Kinder und eigentlich alle haben etwas mehr Angst als zu wenig.. Zu wenig Angst hatten wir jetzt schon lange genug. Und grade aus Angst handeln die Menschen.

Jule aus Bramfeld





Moin, und nur Deutschland kann das nicht verhindern, da gibt es andere Länder die anfangen sollten, wir hier dürfen nur für alles zahlen.

Anja Zernikow aus Neugraben





Der Ex-Senator ist schon über 70-jahre alt deswegen fählt ihm ganz leicht zu sagen daß wir noch achtzig Jahre lang Zeit haben. Er wird nicht mehr da sein. Blöd blöd.

Marek Skokowski





Es geht auch nicht darum, dass einer alles richtig macht, sondern, dass es alle versuchen! Und jeder ein bisschen macht!

Henning





Moin RadioHamburg, das Klimathema ist wie das Konzert von Dieter Bohlen, "keinen Ton richtig getroffen, aber im Anschluss posten wie super toll es gewesen sein soll"...einen guten Start in die Woche.

Carsten





Mit Greta ist es wie mit den Verkäufern auf dem Teleshopping Kanal, die dich unbedingt davon überzeugen wollen ein Produkt zu kaufen, weil es streng limitiert ist: je vehementer jemand versucht etwas zu verkaufen, je unseriöser wirkt er. Und den Eindruck habe ich mittlerweile von Greta auch, alles total übertrieben. Dadurch wird es häufig ins lächerliche gezogen und verliert die Glaubhaftigkeit.

Christina aus Neumünster





Klimaschutz : Das wir etwas unternehmen sollen und müssen ist unstrittig. Aber mittlerweile versucht jede Partei oder private Organisation in Windeseile schnellstmögliche und zum Teil auch unsinnig Lösungen zu finden. Vielleicht sollte man schon längst verabschiedete Gesetz und Regelungen erst einmal umsetzen und sich in der Zeit der Umsetzung vernüftige weiterführende Alternativen zum Klimaschutz erarbeiten. Panik, Angst und Hektik sind für zukünftige Umweltschutzmaßnahmen immer ein schlechter Berater.

Christian aus Wedel





Zur Klimadebatte: Moin liebes Radio Hamburg Team, Nein ich finde die Debatte genau richtig! Denn es wird auch immernoch nur viel Diskutiert und wenig gemacht. Das muss sich ändern, ob wir jetzt 100 Jahre Zeit haben oder nur 10. Die Debatte hat bei mir sehr viel mehr Bewusstsein über das Thema geschaffen und mich zum Nachdenken angeregt ob man die ein oder andere Sache nicht besser machen kann. Ich freu mich wenn das auch anderen so geht.

Leona





Klimaschutz ist wichtig. Alles sagen es muß was gemacht werden. Es wird Demos gemacht, über 100 Kinder waren auf der Straße. Auch meine! Nur keiner macht was. Klimaschutz fängt zu hause an.

Michael





Im Klimasünden Ranking der Welt sind wir “kleines Deutschland” in den Top Ten (Quelle ttt gestern Abend) und 7 von 10 der größten Klimasünder Europas kommen aus DE (Quelle Quarks). Ich glaube der mir voran gegangene Höhrer sollte mal einen kleinen Faktencheck machen bevor er DE aus der Verantwortung zieht. Trotz der ganzen “Panikmache” passiert ja genauso wenig wie vorher und die meisten Maßnahmen wären ökonomisch gar nicht so problematisch wie es scheint, sondern würden unseren Wohlstand auf lange Sicht retten.

Anna-Lena





Eure Meinung zur Klimadiskussion

Doch was sagt ihr zu der Diskussion? Ist diese wirklich zu hysterisch? Stimmt jetzt unten in unserem Trendcheck mit ab und sagt uns eure Meinung per Whatsapp. Wie das funktioniert, erfahrt ihr hier.