Radio Hamburg
TOP 830 Livestream

Es ist nicht Liam Colgan

Wasserleiche in Elbe entdeckt

Hamburg, 19.02.2018
Eamonn Colgan in Buxtehude

Am Sonntagvormittag ist eine männliche Wasserleiche aus der Elbe geborgen worden.

Bei der am Sonntag (18.02.)in der Elbe entdeckten Leiche handelt es sich laut Polizei weder um den seit einer Woche in Hamburg verschwundenen  Schotten Liam Colgan, noch um den am Freitag in die Elbe gestürzten Decksmann.
 
Laut Polizei wurde der Tote anhand seiner Kleidungsstücke als eine seit Wochen vermisste Person identifiziert - Hintergrund soll demnach ein Suizid sein.

Aber wo ist der Schotte?

Der 29-jährige Liam Colgan wurde am 10.02.2018 gegen 01:30 Uhr anlässlich  eines Junggesellenabschieds im Bereich der Reeperbahn (Lokal  Hamborger Veermaster) letztmalig gesehen. Er war stark alkoholisiert und kehrte weder in sein Hostel zurück noch trat er den Rückflug nach Schottland an. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen führten nicht zum Auffinden des Vermissten.

eugen sollen ihn Tage nach dem Verschwinden in Buxtehude gesehen haben. Spürhunde nahmen auch dort sein Fährte auf.Am Bahnhof Buxtehude verliert sich diese wieder. Liams Bruder Eamonn, der für die Suche nach Hamburg gekommen  ist, hatte die Suche in Buxtehude unterstützt.

 

Liam Colgan wird wie folgt beschrieben:
- schlanke Figur

- 180-185 cm

- rötliche, kurz rasierte Haare

- Drei-Tage-Bart

- blaue Jeanshose der Marke Denim

- braune Jacke

- trug zum Zeitpunkt des Verschwindens einen Strohhut

Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten bitte an das  Hinweistelefon der Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an jede andere Polizeidienststelle.

(dpa/aba)