Radio Hamburg

Super-Vollmond am Sonntag

So hell habt ihr den Mond 2017 noch nicht gesehen

Hamburg, 01.12.2017
Supervollmond, Vollmond, Mond

Am 1. Advent wird der Mond als Supermond besonders groß am Himmel zu sehen sein.

Größer wird's nicht - am 03. und 04. Dezember 2017 kommt der Mond der Erde so nah wie noch nie in diesem Jahr und wird dann besonders hell am Himmel stehen.

Am Sonntag (03.12) zündet man weltweit nicht nur die erste Kerze am Adventskranz an, sondern bekommt ein paar Etagen höher auch noch ein grandioses Himmelsspektakel geboten. In der Nacht vom 03. auf den 04. Dezember kommt der Mond der Erde so nah wie bisher noch nicht in diesem Jahr und ist dadurch besonders groß und hell am Firmament zu sehen. Da diese astronomische Sonderstellung mit dem Vollmond zusammenfällt, wird es in der Nacht einen sogenannten Supermond zu sehen geben. Eine derartige Konstellation am Nachthimmel gibt es nur alle 14 Monate.

Mega-Mond bei klarer Sicht

Das astronomische Naturschauspiel erreicht am Sonntag (03.11.) pünktlich um 16:45 Uhr seinen Höhepunkt. Der Mond wird dann um über 10 Prozent größer als normal am Himmel zu sehen sein. Für das menschliche Auge wird der Erdtrabant allerdings noch deutlich größer erscheinen, weil bis zu 30 Prozent mehr Mondlicht die Erde erreichen wird, wodurch auch die Mondoberfläche insgesamt deutlich vergrößert wirken wird. Die geringste Entfernung von der Erde hat der Mond dann allerdings erst ein paar Stunden später am Montag (04.12) um 09:45 Uhr. Die liegt dann nur "noch" bei 357.987 Kilometern. Ansonsten liegt der Mond im Mittel 384.400 Kilometern von der Erde entfernt. Zu sehen ist der Mega-Mond natürlich nur bei klaren Sichtverhältnissen. Nach jetzigem Stand könnte euch aber zumindest im Norden das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen.

So fotografiert ihr das Naturschauspiel

Solltet ihr dennoch eine Wolkenlücke erwischen, fotografiert ihr den Mond am besten direkt nach Mondaufgang oder kurz vor Monduntergang, wenn der Mond direkt über dem Horizont steht. Besonders im Vergleich mit Häusern, Bäumen und anderen Gegenständen lässt sich die besondere Größe des Mondes gut einfangen. Aber keine Angst, falls ihr den Mond im Norden nicht zu Gesicht bekommen solltet, könnt ihr auf eine der zahlreichen Mond-Cams rund um den Globus ausweichen, die das Himmelspektakel bei klarem Himmel verfolgen werden. Ein Beispiel ist die Webcam über den Dächern der italienischen Hauptstadt Rom.

Nächster Supermond kommt

Der nächste derart große und helle Mond lässt übrigens gar nicht lange auf sich warten. Bereits am 2. Januar 2018 habt ihr die Chance den Mega-Mond wieder am Himmel zu sehen, dann allerdings zu nachtschlafender Zeit um 03:24 Uhr. Ähnlich nahe wird der Mond der Erde dann erst wieder am 7. April 2020 kommen.

comments powered by Disqus