Radio Hamburg

Das Aus für Löw?

Erneute Panne gegen Frankreich

Paris, 17.10.2018
Joachim Löw, Jogi

Nach der Niederlage gegen die Niederlande, gab es mit einem 1:2 nun auch ein bitteres Ende gegen Frankreich. Bedeutet das jetzt das Aus von Trainer Joachim Löw? 

Es ist einer der wichtigsten Spiele für Bundestrainer Joachim Löw gewesen: Das Spiel gegen Frankreich. Nachdem er bitter die Niederlage bei der "Nations League" gegen die Niederlande verkraften musste, ist nun auch das Spiel gegen Frankreich mit einem 1:2 verloren. Dabei hat sich das neu formierte Team tapfer geschlagen und sich diesmal deutlich besser gezeigt. Seit dem Ausscheiden der Nationalelf bei der Vorrunde der Europameisterschaft wurde Löw heftig kritisiert. Hat das Turnier gegen Frankreich nun seinen wackelnden Stuhl zum Umkippen gebracht? 

Bittere Niederlage gegen Frankreich 

Im vorneherein war Joachim Löw noch enthusiastisch was das Spiel gegen Frankreich anging: "Wir haben die Zeit genutzt, um zu analysieren. Wir haben die Lehren aus dem Spiel gegen die Niederlande gezogen. Wir müssen alle Kräfte bündeln und das wiedergutmachen, was wir in Holland versäumt haben", soll er zu den Spielern gesagt haben. Bedeutet die erneute Niederlage nun, dass unser Bundestrainer zurücktreten muss? Klar ist, dass Löw sich jetzt kaum noch vor Kritik retten kann. Hält er dem stand? Der Bild-Zeitung sagt er: "Es ist ja klar, dass es massive Kritik gibt. Das blende ich als Trainer aus, damit kann ich gut umgehen. Wenn das alles war, halte ich es aus!" Ganz schön mutig. Zu seinem Rücktritt sagt er: "Solche Gedanken mache ich mir jetzt wirklich nicht. Auch nicht nach so einem Spiel", sagte der Trainer dem ARD-Hörfunk. 

Enttäuschung bei Löw und seinem Team 

Leider konnte er seine Vorsetze mit dem Team nicht realisieren, trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen die Niederlande. Nach dem Tor von Toni Kroos konterte Angreifer Antoine Griezman zwei Tore für den Weltmeister Frankreich. Kapitän und Torhüter Manuel Neuer war sichtlich enttäuscht: "Es fühlt sich immer schlecht an, wenn man verliert. Das ist bitter und enttäuschend, vor allem, weil man gefühlt alles im Griff gehabt hat. Jogi und sein Team hatten einen klaren Plan, der grundsätzlich auch aufgegangen ist". Löw selbst sagte zu der Niederlage: "Ich bin über das Ergebnis enttäuscht. Es hätte nicht sein müssen. Wir waren auf Augenhöhe mit dem Weltmeister und hätten in der ersten Halbzeit das zweite Tor machen müssen. Wir sind für eine sehr gute Leistung nicht belohnt worden"

Diese und viele weitere News hört ihr in unserem Nachrichten-Podcast!