Radio Hamburg

Wer hat Mohamed J. getötet?

Zeugen nach Mord in Harburg gesucht

Hamburg, 17.01.2019
Symbolbild Polizei

Nach dem Mord in Harburg sucht die Polizei Zeugen.

Warum wurde der 48-jährige Mohamed J. in einer Harburger Fußgängerzone ermordet? Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 48-Jähriger Apotheker ist in Hamburg-Harburg Opfer eines Mordes geworden. Passanten fanden den Mann am Dienstagabend blutüberströmt schwer verletzt auf der Straße. Er habe blutüberströmt in der Fußgängerzone Lüneburger Straße in Harburg gelegen. Passanten baten Polizisten, die gerade wegen eines anderen Einsatzes vor Ort waren, um Hilfe.

Im Krankenhaus gestorben

Trotz schwerster Verletzungen an Kopf und Oberkörper sei er zunächst noch bei Bewusstsein, aber nicht ansprechbar gewesen. Der 48-Jährige wurde unter Reanimationsbedingungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag er seinen Verletzungen wenig später.

Die Hintergründe der Tat sind bisher unklar. Als mögliche Tatwaffe sei eine Axt sichergestellt worden, berichtete das Hamburger Abendblatt. Der Mann habe vor einem leerstehenden Haus gegenüber seiner Apotheke gelegen, das ihm gehörte.

Polizei bittet um Hinweise

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können oder Beobachtungen im Umfeld gemacht haben, sollen sich bitte bei der Polizei Hamburg unter der Telefonnummer 040 / 4286 – 56789 oder bei jeder Polizeidienststelle melden.

(dpa / ste)