Radio Hamburg

Überschwemmung in Eimsbüttel

Wasserrohrbruch legt Fruchtallee lahm

Hamburg, 19.08.2019
Wasserrohrbruch Fruchtallee

Autofahrer in Eimsbüttel brauchen im Berufsverkehr ordentlich Geduld. Wegen eines Wasserrohrbruchs ist stadteinwärts eine Spur gesperrt.

Autofahrer in Eimsbüttel brauchen am Montagmorgen (19.08.) im Berufsverkehr viel Geduld. Auf der ohnehin schon chronisch verstopften Fruchtallee ist nach einem Wasserrohrbruch stadteinwärts eine Spur wegen der Reparaturarbeiten voll gesperrt.

Wasser stand auf Fruchtallee halben Meter hoch

Am Sonntag (18.08.) hatte der Rohrbruch zu großflächigen Überschwemmungen auf der Straße geführt. Wie ein Polizeisprecher erklärte, stand die Fruchtallee zeitweise 30 bis 45 Zentimeter unter Wasser. Auch die Keller mehrere Häuser seien betroffen gewesen und mussten ausgepumpt werden. Warum die Leitung gebrochen ist, ist noch unklar.

Anwohner ohne Wasser

Mitarbeiter von HAMBURG WASSER sperrten das Rohr, sodass zahlreiche Anwohner kein Wasser mehr hatten. Eine Stunde nach dem Rohrbruch konnten zwei Spuren der Fruchtallee wieder freigegeben werden. Inzwischen haben alle betroffenen Anwohner wieder Wasser. Alle Spuren stadtauswärts sind ebenfalls wieder frei.

Alle aktuellen Entwicklungen und wie der Stand sonst auf den Hamburger Straßen ist, hört ihr immer um Voll in unserem Verkehrsservice - geht übrigens auch super mit unserem Webplayer. Hört doch mal rein!

(dpa/san)