Radio Hamburg

Nach neuer Analyse

Hamburg Airport gehört zu den Unpünktlichsten

Hamburg Airport

Das Fluggasthelfer-Portal AirHelp hat nach neuster Untersuchung festgestellt, dass Hamburgs Flughafen weiterhin zu den Unpünktlichsten gehört.

In einer neuen Analyse des Fluggasthelfer-Portals AirHelp ist herausgekommen, dass der Hamburg Airport weiterhin zu den unpünktlichsten Flughäfen gehört. Flugausfälle und -verspätungen sindalso keine Seltenheit. Doch wann gibt es Geld zurück? 

So unpünktlich ist Hamburgs Flughafen 

Das neue Airport-Ranking von AirHelp zeigt erneut, dass Hamburgs Flughafen nach dem Frankfurter und Münchner Flughafen mit zu den Unpünktlichsten gehört. Im ersten Halbjahr von 2019 seien von 33.400 Flügen sogar etwa ein Fünftel verspätet gewesen. Laura Kauczynski von AirHelp hat ein Statement zum Ranking abgegeben: "Die Pünktlichkeitswerte deutscher Flughäfen unterscheiden sich bundesweit enorm. Auffällig ist, dass alle analysierten Airports aus den neuen Bundesländern gute Pünktlichkeitswerte erzielen. Das kann natürlich auch daran liegen, dass diese Flughäfen kleiner und dadurch leichter zu koordinieren sind", erklärte sie der Hamburger Morgenpost. Aber was kann der Grund für die vielen Verspätungen sein? Auch dafür hat die Unternehmenssprecherin eine Erklärung: "Insgesamt muss festgehalten werden, dass die Flughäfen in der Regel nur selten selbst die Schuld für Flugverspätungen und -ausfälle tragen. Unserer Erfahrung nach sind die häufigsten Gründe dafür Probleme im Betriebsablauf der Airlines, schlechtes Wetter, Streiks oder auch technische Probleme". 

Wann gibt es Geld zurück?

Als Fluggast habt ihr bei Flugausfällen oder -verspätungen das Recht auf bis zu 600 Euro. Die Höhe der Entschädigungszahlung kommt ganz auf die Länge der Flugstrecke und die Verspätungsdauer an. Bis zu drei Tage nach dem verspäteten Flugtermin können betroffene Passagiere ihren Anspruch auf Entschädigung durchsetzen. 

Die aktuellsten News hört ihr in unserem Nachrichten-Podcast!