Radio Hamburg

Verkehrsbehinderungen auf A1, A25 & A255

Hamburg kämpft gegen Eichenprozessionsspinner

Hamburg, 23.05.2019
Eichenprozessionsspinner auf einem Baum

Sehen eigentlich harmlos aus, die Haare des Eichenprozessionsspinners haben es aber in sich.

So ein kleines Tier, so viel Aufwand - Zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Südosten Hamburgs fährt die Stadt jetzt alle Geschütze auf.

Zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners im Südosten Hamburgs müssen in den Nächten bis Samstag (26.05.) Fahrspuren an der A1 gesperrt werden.

Einschränkungen für Autofahrer

Betroffen seien der Zubringer von der A1 auf dieA25 in Richtung Geesthacht am Dreieck Hamburg-Südost und die Zubringer von der A255 stadtauswärts in Richtung Lübeck und Hannover am Dreieck Hamburg-Süd, teilte die Verkehrsbehörde mit. Umleitungen seien ausgeschildert. Ohne den Verkehr zu behindern soll die giftige Raupe von der Standspur der A1 aus in dem Bereich bekämpft werden. Die Schädlingsbekämpfer sollen in den drei Nächten zwischen 22.00 bis 5.00 Uhr im Einsatz sein. Die Arbeiten seien allerdings witterungsabhängig.

Haare der Raupe sind Gesundheitsgefahr

Gefürchtet sind die fast unsichtbaren Brennhaare des Eichenprozessionsspinners. Diese können in die menschliche Haut eindringen und mit ihrem Nesselgift Knötchen, Quaddeln oder Entzündungen verursachen. Anlieger, Autofahrer und Straßenwärter müssten vor den Insektentieren geschützt werden, hieß es. Wegen des Raupenstadiums müsse die Bekämpfung der Schmetterlingslarven bis Ende
Mai erfolgen.

Lest auch: Radio Hamburg Nachrichten: Die aktuellsten News bei uns als Podcast

Informiert zu jeder Zeit. Holt euch die Radio Hamburg jetzt als Podcast aufs Smartphone und Co.

(dpa/san/iw)