Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Warm aber nicht mehr heiß

Das Wochenende bleibt sonnig und trocken

Hamburg, 20.04.2018
Wetter, Frühling, Hamburg

Nach den ersten Sommertagen wird das Wochenende etwas kühler. Es bleibt aber überwiegend freundlich und trocken.

Am Wochenende bleibt es überwiegend freundlich und trocken. Am Sonntag kann es lokal zu Gewittern kommen, doch meist bleibt es trocken. Bei den Temperaturen sieht es da schon unterschiedlicher aus. Macht man sich zum Wochenende an die deutschen Küsten auf, so wird man etwas kühl empfangen.

Im Norden kühler, im Süden heiß

Grund ist hier der Wind der über die Nord- und Ostsee streift. Da die Wassertemperaturen von Nord- und Ostsee bei Werten um 7 Grad liegen, ist die Luft direkt am Wasser ebenfalls recht kühl. Mit eine neuen Hoch, dass von Westen zu uns gelangt, dreht die Hauptströmung auf nördliche Richtungen. So kommt neben der bodennahen, kühlen Seeluft noch kältere Luft aus subpolaren Gegenden zu uns in den Norden der Republik. Diese Luft erwärmt sich dann auf dem Weg weiter in den Süden, sodass hier die Kühle nicht ins Gewicht fällt. Insgesamt bewegen wir uns am Wochenende zwischen 10 Grad direkt an der Küste und bis zu Werten nahe der 30-Grad-Marke am Oberrhein. Insgesamt können die Unterschiede also an diesem Wochenende nicht größer sein. Bis zu 20 Grad Unterschied! Zur neuen Woche kommen aller Voraussicht nach Tiefausläufer, die mit Schauern und Gewittern die Wärme ausräumen und sich so die Temperaturen zwischen Nord und Süd wieder angleichen, es wird also insbesondere im Süden kühler. 

Erhöhte Busch- und Waldbrandgefahr

Sorgen bereitet inzwischen die erhöhte Busch- und Waldbrandgefahr, besonders weil wir in diesen Tagen zwar viel Sonnenschein bekommen, doch sind bis zum Sonntag wenig Niederschläge zu erwarten. So führt die zunehmende Trockenheit gar zu einer weiteren Verschärfung der Busch- und Waldbrandgefahr. So sollte man sich am Wochenende ganz genau informieren, wo und wann sowie ob man ein offenes Feuer machen kann oder darf. Doch der Winter ist noch nahe. So kann es auch in den kommenden Wochen noch einmal passieren, dass uns kalte Luft polaren Ursprungs erreicht. Tatsächlich kommt es kommende Woche zu einer kurzen Abkühlung, doch bahnt sich zum Brückentagswochenende eine neue Hochdrucklage mit wieder ansteigenden Temperaturen an. Winter ist also vorerst kein Thema. 

Ausblick: Wie wird der Mai?

Noch sind die Aussichten für den Mai allerdings sehr unsicher. Laut der US-Wetterbehörde soll der Mai nach bisherigen Aussagen "durchschnittlich" ausfallen, also weder zu warm, noch zu kalt. Das bedeutet nach jetzigem Stand aber auch, dass der Wonnemonat nicht zu trocken oder zu nass werden soll. Auch einen ersten Blick in die Kristallkugel für den Sommer wirft die Klimabehörde. So sieht es wohl nach einem recht trockenen Juni aus. Der Juli und August sollen dagegen zu nass aus fallen. Bei den Temperaturen erwarten uns wohl keine Ausreißer nach unten oder oben. Vieles deutet also laut Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net wieder auf einen typischen mitteleuropäischen Sommer hin: wechselhaft mit kurzen wärmeren und wieder kälteren Phasen, dazwischen immer wieder Schauer und Gewitter.

(iwk/san)