Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Turbulente Wetter-Tage

Schneegewitter & Sturmböen im Anmarsch

Wetter, Hamburg, Wintergewitter, Winter, Gewitter, Schneegewitter, Sturm, Sturmböen, 16.01.2018
Wintergewitter

Ein Schnee- oder Wintergewitter kommt auf uns zu.

Klar haben wir Winter und es ist kalt, aber jetzt kommt das Wintergewitter und Sturm gibt's gleich noch obendrauf.

Nach dem  Gammelwetter kommt das Schneegewitter und wir staunen. Trotz Kälte hält das Wetter im Norden viel Abwechslung für uns bereit. In den nächsten Tagen kommt neben dem Wintergewitter auch wieder kräftiger Sturm auf uns zu. Aber mittlerweile sind wir ja ordentlich sturmerprobt, oder?

Sturm, Orkanböen & Co.

Deine Checkliste

  • Alle Fenster geschlossen? Ggf. auch die Rollläden herunterlassen.

  • Lose Töpfe, Sonnenschirm oder Besen auf dem Balkon oder der Terrasse? Schnell reinräumen.

  • Ihr habt Kinderspielzeug im Garten? Vielleicht sogar ein Trampolin. Am besten irgendwo befestigen oder sogar ganz abbauen. Die fliegen ansonsten gern mal durch die Gegend und können auch Menschen schwer verletzten.

  • Ihr seid Hausbesitzer? Ihr müsst dafür sorgen, dass zum Beispiel keine losen Dachziegel durch die Gegend fliegen können.

  • Fahrrad gesichert? Am besten am Zaun, Baum festketten oder wenn ihr einen Schuppen oder eine andere Unterstellmöglichkeit habt, dann da rein. Oder ihr könnt das Rad mit in die Wohnung nehmen. 

  • Parkt euer Auto nicht unter Bäumen, Masten etc. Grundsätzlich bei Sturm langsam fahren, Türen langsam öffnen, Dachboxen entfernen und wenn möglich, ohne Anhänger fahren.

  • Wichtig für euch: Wenn möglich, haltet euch drinnen auf. Ansonsten bitte Parks, Wälder oder baumreiche Straßen möglichst meiden.

Nachdem der Dienstag uns recht milde Temperaturen beschert hat, wird es vor allem am Mittwoch (17.01.) wechselhaft und ein Wintergewitter kann aufziehen. Was das ist, erklären unsere Wetterexperten vom Institut für Wetter und Klimakommunikation.

"Es kommt besonders in der Höhe frostige Luft zu uns nach Deutschland, die die Atmosphäre in Wallung bringt. Je größer die Temperaturunterschiede zwischen Boden- und Höhenniveau ist, um so turbulenter wird das Wetter. So sind gebietsweise, an der Nordsee und auch im Südwesten und Süden Gewitter möglich, die meist Schnee als Niederschlag haben. Sogenannte Wintergewitter kommen an der Nord- und Ostsee gar nicht mal so selten vor. Da Ost- und Nordsee-Wassertemperaturen im Winter meist über der Festlandsluft liegen, sind hier auch die Temperaturunterschiede zwischen Meeres- und Höhenniveau größer, und so können sich Schauerwolken bis zu majestätischen Gewitterwolken auftürmen. So gibt es also auch Blitz und Donner nicht nur an schwülen Sommertagen, sondern wie am kommenden Mittwoch auch an Wintertagen."

Orkanartige Böen kündigen sich an

Sturmböen mit bis zu 120 km/h prognostizieren die Wetterexperten dann schon zum Donnerstag (18.01.). Da kann dann schon von Orkan gesprochen werden. Wo genau es wie stark windet, ist dann erst recht kurzfristig planbar.