Radio Hamburg

Sturmflut erwartet

Tief Siglinde sorgt für ersten Herbststurm 2018

Hamburg, 23.10.2018
Hochwasser am Fischmarkt, Elbe, Hamburg, Sturmflut

Hamburg und der Nordseeküste steht am Dienstag (23.10.) der erste schwere Herbststurm des Jahres ins Haus. An der Küste und der Elbe wird zudem eine Sturmflut erwartet.

Jetzt ist der Mega-Sommer und Super-Herbst eindeutig vorbei! Am Dienstag (23.10.) steht dem Norden der erste, große Herbststurm des Jahres ins Haus. Zudem müssen sich die Küsten und die Anwohner an der Elbe auf eine Sturmflut einstellen. Dahinter steckt das Tief Siglinde, dass einmal über Südschweden ins Baltikum zieht.

Hochwasser 1,5 Meter über Normal

Das Mittagshochwasser an der Küste und das Nachmittagshochwasser in Hamburg und Bremen wird etwa 1,5 Meter höher erwartet als das mittlere Hochwasser, wie das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie am Montagabend (22.10.) warnte. In Hamburg wird der Pegel-Höchststand kurz nach 16 Uhr erwartet. Es handelt sich laut der Prognose nicht um eine schwere Sturmflut, von der man erst ab 2,5 Meter über dem mittleren Hochwasser spricht. Der Fischmarkt kann in Hamburg allerdings trotzdem unter Wasser stehen.

Schwere Sturmböen erwartet

Für die Nordseeküste erwartet der Deutsche Wetterdienst teils schwere Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometern. Im Schienenverkehr kann es dadurch zu Behinderungen kommen. "Die Deutsche Bahn beobachtet die aktuelle Wetterentwicklung intensiv", sagte eine Bahnsprecherin. An betroffenen Standorten sollen beispielsweise Bereitschaften verstärkt und Reparaturtrupps sowie Fahrzeuge bereitgestellt werden. Zudem sinken die Temperaturen deutlich. Im Schnitt steigt das Thermometer nur noch auf 11 bis 16 Grad. 

+++ Alle Infos zu den aktuellen Entwicklungen rund um den ersten, schweren Herbststurm der Saison hört ihr natürlich auch bei uns im Programm. Unterwegs macht ihr das am besten mit unserem Livestream! +++

(dpa/san)