Radio Hamburg

Schwül-warmes Wetter

Das hilft gegen Schwindelgefühle und Co.

Hamburg, 01.06.2018
Schwindel, Schwindelgefühl, Kreislauf, Kreislaufprobleme

Gerade schwüles oder schnell wechselndes Wetter macht unserem Körper zu schaffen. Das passiert und das hilft.

Schwindel, Kopfschmerzen, Wasser in den Füßen und gern auch mal Gliederschmerzen - Wetterfühligkeit kann echt nervig sein, obwohl es keine direkte Krankheit ist. Es macht uns aber matt und weniger leistungsfähig. Momentan haben wir es ja auch gerade mit schwülem Wetter zu tun, das uns teilweise aus dem Gleichgewicht bringt.

Lest auch: Stechender Kopfschmerz bei schwülem Wetter: Das hilft gegen Migräne

Das schwüle Wetter ist der Horror für Migräne-Geplagte. Aber was tun, wenn's im Kopf sticht und pulsiert und wie ...

Das hilft bei Wetterfühligkeit

1 . Abhärtung ist das A und O. Morgens könnt Ihr deshalb gut Wechselbäder unter der Dusche machen. Sauna-Gänge und Kneip-Anwendungen helfen eurem Körper auch, Temperaturschwankungen besser ausbalancieren zu können.

2. Viel Wasser! Das hält euren Organismus frisch und weniger anfällig.

3. Geh öfter mal ins Freie! In vielen Büros gibt es eine Klimaanlage, das schwächt auch die Abwehrkräfte. Verbringt eure Mittags- oder Kreativpause unbedingt an der frischen Luft.

4. Ohne Sport geht es leider nicht. Euer Körper wird gestärkt und ist ausdauernder. Das fängt schon mit täglichem Treppensteigen und Fünf-Minuten-Workout im Wohnzimmer an.

5. Gönnt euch öfter mal Ruhepausen, dann ist euer Körper gewappnet, wenn es Wetterumschwünge gibt.

6. Wenn ihr gerade wettermäßig beeinträchtigt seid, dann legt euch z.B. einen nassen Lappen in den Nacken und steckt eure Füße in kaltes Wasser. Das regt den Kreislauf an und beruhigt.

7. Wenn es Euch möglich ist, dann wählt ein Urlaubsziel in einer anderen Klimazone als Deutschland. Daraus kann Euer Körper lernen. 

Gezielte Hilfe gegen Schwindel

Probleme mit dem Kreislauf

Hinlegen

Der erste Instinkt bei vielen Menschen, wenn sie merken, dass ihnen schwarz vor Augen wird, ist, sich hinzulegen und die Beine hoch zu lagern. Das hilft eigentlich immer und zeigt sofortige Wirkung. Ein paar Minuten so verbleiben, und dem Kreislauf geht es schon ein wenig besser. Ältere Menschen sollten das Beine-Hochlagern lieber lassen, besonders wenn sie auch noch herzkrank sind. Damit keine Atemnot entsteht, sollten sie sich lieber flach hinlegen oder den Oberkörper leicht erhöhen durch eine Stütze. 





Atmung kontrollieren

Wichtig ist bei Kreislaufproblemen besonders, sich nicht zu sehr hineinzusteigern. Viele kennen das unangenehme Gefühl, wenn der Schwindel Besitz von einem ergreift. Doch sobald man den Anflug von Kreislaufproblemen merkt, sollte man sich an die frische Luft, in den Schatten begeben und womöglich enge Kleidung lockern. Tief durchatmen und langsam ausatmen, damit sich der Körper wieder beruhigt. 





Viel trinken - und nicht eisgekühlt

Der natürlich Instinkt bei Hitzewallungen ist, sich mit etwas Kaltem abzukühlen. Doch Achtung bei der Getränke-Temperatur. Viel trinken ist natürlich wichtig bei schwülem und heißem Wetter, 2 Liter sollten es pro Tag mindestens sein, um Kreislaufproblemen vorzubeugen. Aber sind die Getränke zu kalt, können sie den gegenteiligen Effekt auslösen, und Schwindel hervorrufen. 





Auf das richtige Essen achten

Vollkornprodukte sind nicht nur allgemein gesund, wegen ihrer gesamten Inhaltsstoffe. Sie halten auch den Blutzuckerspiegel konstant, was Schwindelgefühle gar nicht erst zulässt. Auch auf den Blutdruck sollte man achten, denn ist dieser zu niedrig, schwächt das die Durchblutung im Gehirn und uns wird schwindelig. Was dagegen hilft, ist mehr Salz im Essen (außer bei Herzerkrankungen), das durch das Binden der Flüssigkeit im Körper den Blutdruck kurzzeitig erhöht.





Langsam aufstehen

Besonders wenn man lange gesessen oder gelegen hat und es draußen sehr warm und schwül ist, sollte man unbedingt langsam aufstehen. Nach dem Aufstehen morgens sollte man bei heißen Temperaturen auch während der Nacht viel Acht geben - strecken, langsam aufsetzen, Beine bei Bedarf leicht anwinkeln und zur Bettkante drehen. Danach könnt ihr aufstehen.