Radio Hamburg

Verspätungen bei der Bahn

So kommt ihr schnell an eure Entschädigung

Hamburg, 23.11.2018
Hauptbahnhof,Zug

Die Bahn ist jetzt nicht unbedingt für ihre Pünktlichkeit bekannt. Wie ihr euch das Geld bei Verspätungen zurückholen könnt, erklären wir euch hier.

Wir kennen alle diesen Moment, wenn man schon fast zu spät dran ist für die Bahn und man dann vollgeschwitzt am Bahnhof ankommt und feststellt: der Zug hat 90 Minuten Verspätung. Dadurch verpassen wir nicht nur unsere Anschlusszüge, um zum Ziel zu kommen, sondern auch den wichtigen Termin, für den wir uns auf den Weg gemacht haben.

Geld zurück bei der Deutschen Bahn

Es gibt dann immerhin die Möglichkeit von der Deutschen Bahn das Ticket-Geld zurück zu bekommen. Dafür muss man ein sogenanntes Fahrgastrechte-Formular ausfüllen, das wieder bei der Bahn abgeben oder dahin geschickt werden muss. Das Ganze gilt aber erst ab 60 Minuten Verspätung und selbst dann bekommt man nicht unbedingt den vollen Preis erstattet. Aber genau diesen Aufwand betreiben dann die wenigsten. Man ist ja sowieso schon total genervt von allem. Genau deshalb wurden jetzt Seiten im Internet gegründet, auf denen man die Ticket Erstattung ganz bequem online beantragen kann. Das geht dann sogar noch während der Fahrt und man hat es gleich erledigt.

Rückerstattung geht auch einfacher

Eine dieser Seiten ist "www.zug-erstattung.de". Die wurde von Michael Schmitz gegründet. Er war selbst genervt von der Methode mit dem Fahrgastrechte-Formular und kam deshalb auf die Idee. Auf der Seite kann man einfach sein Ticket abfotografiert hochladen, ein paar Angaben zu der Fahrt machen und natürlich die eigenen Bankdaten und die Adresse eintragen. Dann muss man sich nicht mehr mit Papierkram rumschlagen. Zug-erstattung.de schickt die Unterlagen an die Deutsche Bahn und kümmert sich um den Fall.

Trotzdem kann die Geldüberweisung dann bis zu 30 Tage dauern. Sollte nach 30 Tagen immer noch kein Geld auf dem Konto sein, muss man sich dann doch selbst nochmal mit der Deutschen Bahn in Verbindung setzen. Dass man das dann selbst machen muss, liegt einfach daran, dass es für den Anbieter zu viel Arbeit wäre und Kostentechnisch auch nicht gedeckt wäre. Der erste Antrag auf zug-erstattung.de ist für den Nutzer kostenlos und danach kostet ein Antrag 99 Cent. Damit sind das Porto und der Arbeitsaufwand gerade so gedeckt.

Aber www.zug-erstattung.de ist nicht die einzige Seite auf der dieser Service angeboten wird, um den direkten Kontakt mit der Deutschen Bahn zu umgehen. Unter diesem Link findet ihr alle weiteren Anbieter, die genauso genervt von Verspätungen sind wir ihr: https://www.test.de/Zugverspaetung-Entschaedigung-online-beantragen-so-gehts-5385235-0/#id5394950

(lrh/san)