Radio Hamburg

Mal anders

Ausgefallene Rezepte für Raclette

Hamburg, 27.12.2016
Raclette

Raclette ist ein Klassiker an Silvester. Aber habt Ihr euer Pfännchen schon Mal mit diesen Zutaten bestückt?

Wer isst nicht gerne Raclette? Damit es nicht langweilig und eintönig wird, könnt Ihr diese Rezeptideen ausprobieren.

Besonders an den Weihnachtstagen und an Silvester und Neujahr ist Raclette ein beliebtes Essen. In der Zeit gönnt man sich auch gerne mal etwas mehr als üblich. Aber immer das gleiche will man auch nicht in seinem Pfännchen haben.

Mal was anderes

Oftmals will man was Neues ausprobieren, hat aber nicht viele Ideen dafür. Damit Euer Raclette nicht langweilig wird, haben wir hier hier ein paar Rezeptideen für euch, mit denen Ihr euer Pfännchen abwechslungsreich gestalten könnt. 

Alternativen zum Standard 10 Ideen für euer Raclette-Pfännchen

Avocado-Frischkäse-Pfännchen

1/2 Tomate
3/4 Stiele Thymian
1/4 Avocado
1/4 EL Zitronensaft
37g Ziegenfrischkäse
1/2 EL flüssiger Honig
Pfeffer

Zuerst werden die Tomaten gewaschen und in Scheiben geschnitten. Der Thymian wird ebenfalls gewaschen, getrocknet und anschließend werden die Blättchen von den Stielen gezupft. Aus der Avocado wird das Fruchtfleisch aus der Schale gelöst und gewürfelt oder in Spalten geschnitten und anschließend wird es mit Zitronensaft beträufelt. Alles zusammen wird im Pfännchen verteilt, mit Pfeffer gewürzt und mit etwas Honig und Thymian bestreut.





Pilzrahm-Pfännchen

31g kleine Champignons
1/8 kleine Zwiebel
2/3 Scheibe Bacon
¼ Hähnchenfilet
¼ Öl
1/8 TL getrockneter Oregano
12g Schlagsahne
1/8 EL Obstler
12g Bergkäse
Salz/Pfeffer

 Nachdem die Pilze gewaschen sind, werden Sie halbiert. Die Zwiebel wird gehackt und der Bacon in Streifen geschnitten. Das Filet in Öl braten und mit würzen. Der Bacon, die Pilze und die Zwiebel werden ebenfalls gebraten. Anschließend wird alles mit Oregano, Salz und Pfeffer gewürzt und Sahne und Obstler werden eingerührt. Hähnchenstreifen und Pilzrahm im Pfännchen verteilen und Käse darüberstreuen.





Tortilla-Pfännchen

1 kleine Kartoffel
15g Chorizo (spanische Paprikawurst)
1/8 kleine rote Paprikaschote
9g Manchegokäse
¼ Stiel Petersilie
12g Schlagsahne
2/3 EL Milch
¼ Eier
Salz
Muskat

Zuerst die Kartoffeln waschen, kochen und schälen. Die Haut der Wurst entfernen und anschließend die Wurst in Scheiben schneiden. Die Paprika und die Kartoffeln würfeln und den Käse reiben. Die Petersilie wird gehackt und anschließend mit Sahne, Milch und Eiern verquirlt. Das Ganze würzen, im Pfännchen verteilen und mit der Eiersahne begießen. Darüber wird noch der Käse gestreut und schon ist das Pfännchen bereit zum Grillen.





Kürbis-Curry-Pfännchen

125g Kürbis
¼ Stück Ingwer
¼ Knoblauchzehe
½ EL Öl
¼ TL Currypulver
¼ TL flüssiger Honig
Koriandergrün
½ EL Limettensaft
Salz/Pfeffer
Emmentaler oder Raclettekäse

Als erstes den Kürbis schälen und den inneren Teil und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch wird in ca. 3 mm dicke Scheiben und diese in ca. 2 cm große Stücke geschnitten. Knoblauch und Ingwer schälen und hacken und in einer Pfanne andünsten. Die Kürbisstücke dazugeben und Currypulver unter Rühren. Anschließen wird das Ganze gewürzt und mit ein Wenig Honig verfeinert. Der Koriander wird gehackt und unter den Kürbis gerührt, der vorher noch mit Limettensaft beträufelt wird. Der Kürbis wird mit Käse darüber in die Pfanne gelegt.





Pizza-Pfännchen

Eine lustige Idee für Raclette ist Pizza! Dazu müsst Ihr einfach einen Teig aus 150 Gramm Mehl, 125 Milliliter Wasser, zwei Esslöffeln Öl und einer Prise Salz zubereiten und diesen in euer Pfännchen legen beziehungsweise drücken. Diesen  Den Teig lasst Ihr zunächst erst einmal ein wenig garen. Anschließend kommt Tomatensoße und der gewünschte Belag auf den Teig.





Feige-Erdnuss-Pfännchen

1 ¼ Feigen
12g Erdnüsse
1/2 EL Wermut
schwarze Pfefferkörner
getrocknete Lavendelblüte

Feigen hattet Ihr bestimmt noch nie in eurem Pfännchen! Mit diesem Rezept macht Ihr euch eine außergewöhnliche Pfanne. Dafür schneidet Ihr als erstes die Feigen in Spalten oder Stücke und zerhackt die Erdnüsse. Ein paar Pfefferkörner mit einem Mörser grob zerstoßen und mit den Feigen, den Erdnüssen, dem Lavendel und dem Wermut mischen. Alles zusammen in ein Pfännchen geben und mit Käse überbacken.





Ananas-Käse-Pfännchen

150 g Ananas
62 ml Schlagsahne
¼ EL Kirschwasser
1 Prise Salz
12 g Kokosraspeln
25 g Vollmilchschokolade

Wenn Ihr mal etwas ganz anderes probieren wollt, dann probiert es doch mal mit etwas süßerem. Wenn Ihr dieses Rezept ausprobieren wollt, dann fangt Ihr damit an die Ananas in Stücke zu schneiden und auf einem Teller anzurichten. Die Schokolade wird in Stücke gebrochen und in eine Schüssel gelegt. Die Sahne aufschlagen, mit dem Kirschwasser und dem Salz sowie mit den Kokosraspeln mischen und anrichten. Die Schokolade in die Mitte des Pfännchens legen und die Ananasstücken rund herum garnieren. Darauf gebt Ihr die Käsestückchen und nach Geschmack etwas Zimt. Zum Schluss kommt noch die Kokossahne darüber und schon ist das Pfännchen bereit.





Hawaii-Pfännchen

Die Hawaii Variante ist ein Klassiker, der Ganz einfach zubereitet wird: Einfach eine Scheibe frische Ananas oder Ananas aus der Dose in das Pfännchen legen, darüber eine Scheibe Kochschinken und zu guter Letzt natürlich der Käse.





Apfel-Zimt-Pfännchen

110g Creme fraiche
1 Eigelb
½ EL Zimt
½ EL Puderzucker
¼  Apfel

Um ein leckeres süßes Pfännchen zu machen rührt Ihr zunächst die Creme fraiche mit dem Eigelb, dem Zimt und dem Puderzucker cremig. Den Apfel in Scheiben schneiden, entkernen und in das Pfännchen legen. Die Soße könnt Ihr einfach darüber gießen und eventuell noch etwas Zimt darüberstreuen.





Nektaringratin-Pfännchen

½ Nektarienen
50g Creme fraiche
1/2 Eigelb
¼  TL Puderzucker

Für dieses Rezept halbiert und entsteint Ihr zunächst die Nektarinen. Die Hälften anschließend nochmal vierteln und jeweils vier Spalten in ein Pfännchen legen. Die Creme fraiche in eine Schüssel geben und das Eigelb und den Puderzucker unterrühren. Das Pfännchen mit der Nektarine in das vorgewärmte Raclette schieben und nach etwa 5 Minute die Soße darüber geben und noch einmal 5 bis 10 Minuten in die Wärme schieben. Statt der Nektarinen schmecken übrigens auch Pfirsiche oder Aprikosen in dieser Variation.