Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Alufolie, Ventilator und Co.

So haltet Ihr Euch im Winter warm

Hamburg, 02.12.2016
Schneemann

Mit Ventilator und Alufolie Wärme erzeugen? Hier erfahrt Ihr, wie es geht.

Ihr wollt nicht ständig die Heizung laufen lassen und auch Eure wärmsten Klamotten halten nicht ewig warm? Mit diesen Life-Hacks haltet Ihr Euch warm!

Auch wenn der Schnee im Winter schön anzusehen ist, ist die Kälte doch immer ein Störfaktor. Man kann Ausflüge nicht lange genießen, weil man von seinen Klamotten meistens nicht ewig warm gehalten wird. An den kalten und bedeckten Tagen wünscht man sich doch oft die Sonne herbei.

Ganz einfach und günstig warm halten

Wenn die Heizung mal nicht funktioniert und man keine kuschelige Decke da hat, hält man es selbst im eigenen Zuhause schwer aus. Damit Ihr den langen und kalten Winter möglichst warm übersteht, haben wir hier 12 Tipps für Euch, wie Ihr Euch ohne viel Geld warm halten könnt.

Ganz leicht Wärme erzeugen

12 Tipps, mit denen Ihr Euch im Winter warm halten könnt

  • Alufolie hinter der Heizung

    Die meisten Leute heizen im Winter sehr viel. Um weniger Energie zu verschwenden, gibt es einen einfachen Trick: Einfach Alufolie hinter die Heizung hängen! Diese reflektiert die Wärme und transportiert sie in den Raum.

  • Kerzen anzünden

    Die Weihnachtszeit hat etwas magisches und auch romantisches an sich. Was passt da besser als Kerzen? Diese sorgen nämlich für eine romantische Atmosphäre und mit den richtigen Kerzenhaltern auch für weihnachtliche Stimmung. Kerzen erzeugen übrigens auch ein bisschen Wärme.

  • Selbstgemachtes Wärmekissen

    Was gibt es schöneres als im Winter nach einem langen Tag auf dem Sofa zu liegen und zu entspannen? Ein Wärmekissen macht das Ganze noch gemütlicher. Wenn Ihr getrocknete Bohnen oder Reis in ein Kissen steckt und dieses in eine Mikrowelle legt, habt Ihr schnell und einfach ein selbstgemachtes Wärmekissen.

  • Sonne hereinlassen

    Ein weiterer Tipp: lasst die Sonne rein. Einfach tagsüber die Gardienen aufmachen und nachts wieder zu und der Raum wird gleich ein wenig wärmer.

  • Ofen auflassen

    Eine weitere einfache Möglichkeit, um keine Energie zu verschwenden, ist es, den Ofen nach Benutzung aufzulassen. Die Restwärme kann man dann nutzen, um den Raum mit Wärme zu füllen.

  • Hautkontakt

    Der effektivste Weg, um Körperwärme zu erzeugen, ist immer noch der Hautkontakt. Also: ganz viel kuscheln in der romantischen Weihnachtszeit!

  • Mütze tragen

    Im Winter ist es hilfreich, eine Mütze zu tragen. Wird der Kopf kalt, wird einem auch insgesamt kälter. 

  • Tür nach dem Duschen auflassen

    Jeder kennt es: wenn man aus der Dusche kommt, ist der Raum voll mit warmer Luft. Auch diese Wärme kann man nutzen, indem man ganz einfach die Badezimmertür nach dem Duschen auflässt.

  • Ventilator anstellen

    Auch wenn man es nicht erwartet - auch den Ventilator kann man zum Erzeugen von Wärme nutzen. Einfach den Ventilator auf die niedrigste Stufe und in  Uhrzeigersinn stellen und die Wärme, die bekanntlich nach oben steigt, wird wieder nach unten befördert.

    GIF

  • Teppiche hinlegen

    Nichts ist im Winter unangenehmer als barfuß über kalte Fliesen zu laufen. Daher ist es vor allem im Winter ganz hilfreich, Teppiche in der Wohnung zu verteilen, damit man immer warme Füße hat.

  • Bewegung

    Wie die meisten wissen, hilft Bewegung, um sich warm zu halten. Daher am besten immer in Bewegung bleiben, wenn euch kalt ist. Ob Spaziergang, Sport oder auch putzen, es gibt viele Möglichkeiten.

    GIF

  • Jacke mit Heizelementen

    Es gibt tatsächlich eine Jacke, die mit Heizelementen ausgestattet ist, damit man im Winter nicht friert. Dank Infrarot-Technologie kann man im Winter stundenlang über Weihnachtsmärkte spazieren.

comments powered by Disqus