Radio Hamburg

Gute Vorsätze für 2011

Ziele, Wünsche, Hoffnungen

Unsere Moderatoren veraten Ihnen, was sie 2011 ändern wollen & worauf sie sich besonders freuen.

Hamburg - Spätestens im Büro und bei den Kollegen gibt's neben dem obligatorischen "n' gesundes Neues für Dich" die Frage: "Was hast Du Dir denn für 2011 so vorgenommen?" Gute Vorsätze sind ja auch ein Ansporn, wenn Sie nicht all zu hoch gesteckt sind und somit auch erreichbar sind. Und oftmals helfen uns die Ziele, die wir uns an Silvester für das nächste Jahr überlegen, auch aus einer verfahrenen Situation - egal ob im Job, der Familie oder der Partnerschaft - heraus. Auch unsere Radio Hamburg Moderatoren haben sich viel für 2011 vorgenommen und haben bestimmte Ereignisse, auf die sie sich besonders freuen.

Mehr dazu: Die Radio Hamburg Moderatoren stellen sich vor

Gute Vorsätze 2011 Das will ich schaffen!

Fabian Kühne: "Ich will nicht mehr so viele Chips und Kekse essen und dafür mehr Sport machen, um den Waschbärbauch wieder ein bisschen in Form zu bringen."





Julian Krafftzig: "Dieses Jahr verzichte ich mal auf gute Vorsätze. Man hält sie eh fast nie ein, wenn überhaupt sollte man sich nur einen machen. 2011 freue ich mich auf eine gemeinsame Wohnung mit meiner Freundin Sarah, der sonnigsten Stimme der Stadt. Außerdem würde ich gerne zum Grönemeyer-Konzert in Hamburg und plane einen schönen Tauch-Urlaub mit meinem neuen Neopren-Anzug."





Didi Menkens: "Sechs gute Vorsätze habe ich: Die ersten fünf bestehen aus je einem Kilo Fett, das runter muss und dann möchte ich geduldiger mit mir und meinen Mitmenschen sein!"





Birgit Hahn: "Meine Vorsätze: Mehr Spass, weniger Stress. Und ab und zu zum Sport. Ich freue mich außerdem 2011 auf meine Reise im Frühsommer nach New York und auf das Konzert von Take That."





Horst aus der Morning-Show: "Ich möchte noch etwas regelmäßiger Sport treiben, ja gut, ein Mal im Monat ist auch regelmäßig. Ich möchte nächstes Jahr nicht rauchen, das werd' ich schaffen, denn ich hab noch nie geraucht und ansonsten will ich so weiter machen wie bisher. Ich freu mich auf die Fußball Rückrunde, wenn der FC St. Pauli richtig durchstartet und sowohl den HSV als auch die Bayern schlägt!"





Reporterin Nina Wonerow: "Ich nehme mir traditionell nie was vor. Wenn man was in seinem Leben verändern will, kann man das jeden Tag tun und muss nicht bis Silvester oder danach warten. Aber ich freue mich 2011 auf den Eurovision Song Contest und die Frauen Fußball WM in Deutschland."