Radio Hamburg

Ernährung

Die drei Superfoods des Jahres 2019

Superfoods

Manchmal verbergen sich hinter unscheinbaren Lebensmitteln geradezu Wundermittel und Alleskönner. In diesem Artikel stellen wir euch die drei Superfoods des Jahres 2019 vor.

Immer wieder betreten neue Nahrungsmittel die Bühne. Obwohl man meist geneigt ist, sich nicht weiter mit diesen Neulingen zu beschäftigen – man weiß ja, was man mag – lohnt sich ein zweiter Blick auf diese Nahrungsmittel doch außergewöhnlich oft. Manchmal verbergen sich hinter unscheinbaren Lebensmitteln geradezu Wundermittel und Alleskönner. In diesem Artikel stellen wir euch die drei Superfoods des Jahres 2019 vor.

Ein besonderes Öl

Ganz neu im Visier der Superfood-Szene ist das CBD Öl. Ausgeschrieben bedeutet CBD „Cannabidiol“. Und wer jetzt gleich an Cannabis denkt, liegt nur zum Teil richtig. Zwar wird diese Substanz aus Hanfpflanzen gewonnen, jedoch ist sie völlig frei von berauschenden Wirkungen, da der Stoff der zu den Wirkungen der Droge Haschisch führt, THC, nicht in Cannabidiol Öl vorhanden ist. Berauschend ist das Öl wie bereits erwähnt nicht, jedoch lassen sich andere positive Effekte auf den menschlichen Körper beobachten. Ein Einsatzgebiet ist zum Beispiel die Therapie von Schlaflosigkeit. Konventionell wird diese Störung, die meist als Folge von Stress und Überlastung auftritt, mit konventionellen Mitteln behandelt. Der Nachteil von diesen konventionellen Mitteln ist jedoch, dass sie oft immense Nebenwirkungen mit sich bringen oder es gar zu einer Abhängigkeit kommt. Cannabidiol hingegen gilt als frei von Nebenwirkungen und wird, weil keine Suchtstoffe im Öl vorhanden sind, auch nicht zu einer Abhängigkeit führen.

Hilfsmittel bei Akne

Auch zur Lösung eines Problems, dass im Vergleich zu Schlafstörungen eher junge Menschen haben, kann das Cannabis Öl beitragen. Die Rede ist von Akne. Das Öl erfreut sich deutlicher antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung was Akne lindern, in einigen Fällen sogar verschwinden lassen kann. Da das Cannabidiol Öl erst in der letzten Zeit sich immer größerer Aufmerksamkeit erfreut, sind auf dem Markt noch jede Menge Trittbrettfahrer unterwegs, die qualitativ schlechtes, oftmals gepanschtes Cannabidiol Öl verkaufen. Öl von einer hohen Qualität und viele Informationen über CBD Öl gibt es zum Beispiel bei diesem Anbieter.

Die Avocado

Kaum eine Frucht hat in den letzten Jahren einen solchen Wandel durchlaufen wie die Avocado. War sie lange Zeit nur in speziellen Feinschmecker-Geschäften zu finden, bahnte sie sich den Weg in die Früchteabteilung eines jedes halbwegs gut sortierten Supermarktes. Wenn man hört, dass die Avocado den höchsten Fettgehalt aller bekannter Beeren hat (sie gehört zur Familie der Beeren), fragt man sich sofort: Kann eine Avocado, wo 100 Gramm Fruchtfleisch 200 Kalorien und 15 Gramm Fett beinhaltet, ein Superfood sein? Beruhigenderweise heißt die Antwort: Ja, und zwar absolut! Die Südseefrucht ist ein wahrer Alleskönner. Sie liefert nicht nur Vitamin C, Phosphor, Kalzium, Eisen und auch Kohlenhydrate in großen Mengen, sondern helfen auch bei vielen anderen Leiden. So kann aus der Avocado ein Öl gewonnen werden, dass bei Problemen mit trockener Haut deutliche Wirkung zeigt. Diesen Zusammenhang hat die Kosmetikindustrie auch schon entdeckt. Ein Blick in das Sortiment eines durchschnittlichen Drogeriemarktes zeigt, dass die Avocado auch hier ihren Platz erobert hat, da in vielen Cremes, Lotions und sogar Shampoos Avocado-Öl verarbeitet wurde.

Kürbiskerne

Wie die Avocado und auch Cannabidiol Öl sind Kürbiskerne wahre Alleskönner. Nicht nur, dass sie teuflisch gut schmecken; das Nahrungsmittel steckt auch voller Überraschungen. Sie liefern ihrem Esser eine große Menge an Kalium, Magnesium, Zink, Kalium und Kalzium. Auch die Vitamine E, A, C und D sind reichlich enthalten. Auch Kürbiskerne lassen sich prima zu Öl verarbeiten. Dieses leckere Öl im Salat oder einer kräftigen Suppe erfreut nicht nur ihren Gaumen, sondern auch ihren Körper.