Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wie werde ich Influencer?

Die besten Tipps zum Pushen eures Instagram-Accounts

Hamburg, 02.02.2018
Pamela Reif

Pamela Reif macht es richtig - Perfekte Lichtverhältnisse, ein toller Hintergrund und eine coole Pose. Ihre 3,3 Millionen Abonnenten verdankt sie solchen Bildern.

Ihr habt euch schon immer gefragt wie ihr genauso viele Follower auf Instagram wie eure Lieblings-Influencer bekommt? Wir haben die Tipps und Tricks!

Instagram: Kaum eine Social-Media-Plattform ist so gehypt momentan! Leider ist es aber mittlerweile nicht mehr so leicht eine große Reichweite auf Instagram zu bekommen – jedenfalls ohne einen Follower-Boost durch Apps! Wir alle fragen uns deshalb: Wie schaffe ich es auf Instagram bekannt zu werden und sogenannter „Influencer“ zu werden?

Hier kommen die besten Tipps genau DAS zu erreichen! Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Aktiv sein!

Das Wichtigste ist eure Followers stets bei Laune zu halten! Das bedeutet: jeden Tag mindestens 1 Foto posten, regelmäßig eine coole Instagram-Story haben und liked und kommentiert die Posts von anderen Instagram-Usern so oft ihr könnt – das gibt nämlich Likes und Follower zurück! 

Aber: Weniger ist mehr

Poste nicht all zu viel, denn ansonsten könntet ihr als nervig empfunden werden. Wartet besser eine kurze Weile, denn bei Fotos gilt außerdem das Gesetz: haltet es einfach! Die erfolgreichsten Posts sind leicht zu verstehen. UND: Denkt nicht zu viel über eure Bilder nach. Instagram soll immer noch Spaß machen! 

Schöner Feed: Findet euren eigenen Stil

Eines der wichtigsten Dinge, auf die ihr außerdem achten solltet: Einen schönen und stimmigen Feed. Die gesamten Bilder in eurem Profil bilden euren Feed. Um ihn besonders gut aussehen zu lassen, könnt ihr zum Beispiel immer den gleichen Filter benutzen oder darauf achten, dass eine bestimmte Farbe immer in eurem Feed wiederkehrt. (z.B. schwarz oder weiß)
Aber Achtung! Das heißt nicht, dass ihr andauernd die gleichen Fotos posten sollt und euer Account sollte nicht nur aus Selfies bestehen – sonst langweilst ihr eure Follower bloß!

Hashtags

Ja wir wissen es alle: Hashtags können ganz schön nervig sein. Trotzdem sind sie sehr hilfreich, wenn ihr möglichst viele Follower haben wollt. Einen wichtigen Trick gibt es allerdings dabei. Verwendet keine allgemeinen Hashtags wie z.B. #outfit, sondern kleinere, deutsche, lokale Hashtags. So könnt ihr euch mit eurem Foto eher durchsetzen. Unter dem jeweiligen Hashtag wird euer Bild dann nämlich weiter oben angezeigt, vielleicht sogar in der Kategorie „Beliebteste“. Achtet aber auch darauf, dass ihr maximal fünf Hashtags verwendet, denn alles andere wirkt erschlagend auf eure Follower. Die aktuell beliebtesten Hashtags findest ihr auf der Hot-Liste von Websta.

Das wird euch nicht nur mehr Likes, sondern auch Follower bringen, die sich wirklich für euer Profil interessieren.

Achtet auf Qualität

Je höher die Qualität eurer Fotos ist, desto mehr Leuten wird euer Profil gefallen. Deshalb achtet darauf, dass jedes Foto scharf ist. Schießt am besten immer mehrere Bilder, um eine größere Auswahl zu haben. Und verwendet in jedem Fall das Ausrichtungs-Tool auf Instagram, mit dem ihr euer Foto begradigen könnt.

Fashion-Bloggerin Aylin Koenig ist die Qualität ihrer Fotos sehr wichtig! Das ist definitiv einer der Gründe, warum ihr sehr viele User folgen. 

Auch der Hintergrund ist wichtig

Achtet in jedem Fall immer auf euren Hintergrund! Wählt am besten immer einen relativ cleanen Hintergrund aus mit sanften, weichen Tönen. Bei Food-Fotos sehen hingegen dunkle Hintergründe besonders gut aus.
Für Fashion- oder Portraits- Postings zählen die Influencer im Moment total auf bunte Wände, zum Beispiel mit Graffiti.

Bei Bloggerin Xeniaoverdose wird es nicht langweilig - und auch nicht der Hintergrund!

Rückt eure Fotos ins rechte Licht

Was ihr auf jeden Fall vermeiden solltet ist künstliches Licht. Es wirkt immer gelblich und auch der Blitz kann da nicht helfen.
Wählt natürliches Licht, am besten draußen. Achtet auch auf den Fokus eurer Handykamera indem ihr auf den Punkt, auf dem die Schärfe liegen soll, tippt.
Wenn ihr ein IPhone 7, 8 oder X habt, könnt ihr vor allem die Portrait-Funktion gut verwenden, denn mit ihm sorgt ihr dafür, dass der komplette Hintergrund unscharf ist – Spiegelreflexkamera Adé!

Die richtige Zeit

Um welche Uhrzeit ihr euren Post veröffentlicht ist total wichtig! Studien belegen nämlich, dass die meisten Instagram-User zwischen 6 und 8 Uhr morgens und erneut zwischen 17 und 20 Uhr abends bei Instagram online sind. Das bedeutet, wenn ihr um diese Uhrzeit postet, bekommt ihr mehr Likes denn je! Wenn ihr dazu noch am Wochenende postet, erreicht ihr richtig viele Instagram-User.

Gute Bildunterschriften

Ihr denkt wirklich, Bildunterschriften liest niemand? Falsch! Ist euch noch nie aufgefallen, dass gerade Influencer mit langen Bildunterschriften viele Follower haben? Der Grund dafür ist, dass sie damit authentisch sind und etwas von sich preisgeben. Was ihr auch immer mit eurem Post sagen möchtet, sei es zum Thema Fitness, Gesundheit oder Ernährung. Sagt es!

Luisa Lion postet mit ihren Fotos längere Texte - und das kommt gut an!

Markiere Marken

Echt easy aber total sinnvoll! Markiere Marken, die auf eurem Post zu sehen sind. Wenn ihr zum Beispiel einen Fashion-Post veröffentlicht, markiere die Labels, die ihr tragt. Das wird definitiv eure Sichtbarkeit und Reichweite auf Instagram erhöhen.

Kontakt zu euren Followern

Sehr viele Instagram-User trauen sich nicht ihren Followern Fragen zu stellen – das ist ein Fehler! Traut euch, denn eure Community wird darauf reagieren und viele Kommentare liefern. Wenn ihr beim Sport seid, fragt ob sie auch beim Sport sind oder fragt was sie am Wochenende vorhaben. Es wird sich auszahlen!