Radio Hamburg

Joker-Premiere in Venedig

Hat der Joker den Oscar schon sicher? Christian Aust verrät es euch!

Venedig, 02.09.2019
Szenenbild von Joaquin Phoenix als der Joker

Joaquin Phoenix ist der neue Joker! Für unseren Kinoinsider Christian Aust schlichtweg genial und so noch nie dagewesen.

Die Filmkritiker überschlagen sich nach der Premiere des Batman-Prequels "Joker" fast vor Ekstase und Begeisterung. Doch hält der Film, was er bisher verspricht?

Die Filmkritiker überschlagen sich vor Lob, Hauptdarsteller Joaquin Phoenix wird frenetisch gefeiert, Experten prophezeien haufenweise Oscar-Nominierungen - der Joker ist bei dem Filmfestspielen in Venedig die Sensation schlechthin. Am Samstag (31.08.) feierte das Batman-Prequel, das die Vorgeschichte des legendären Jokers erzählt, Premiere in Venedig und wurde direkt mit großer Begeisterung aufgenommen.

Vorgeschichte des Jokers

Phoenix verkörpert darin den legendären Batman-Gegenspieler. Der Streifen erzählt dramatisch, emotional und actiongeladen wie aus Arthur Fleck der Joker wurde. Dabei gab es bei der Premiere in Venedig minutenlangen Applaus des Publikums. Regie führte Todd Phillips, der unter anderem durch die "Hangover"-Filme bekannt ist. Auch die weitere Besetzung kann sich sehen lassen. So ist Oscargewinner Robert De Niro in einer Nebenrolle zu sehen. 

Hält der Joker, was er verspricht?

Mit bei der Premiere war auch Radio Hamburg Kinoinsider Christian Aust, der der Radio Hamburg Morningshow am Montag (02.09.) direkt erzählt hat, was er von dem Film hält. "Ich bin immer noch vollkommen erschüttert, es ist unglaublich, was Joaquin Phoenix da geleistet hat", so Aust. Phoenix habe für sich für seine Rolle extra abgemagert bis auf die Knochen, tanze vollkommen durchgeknallt durch den Film und sei bei seinem Spiel bis an die grenze des psychisch Möglichen gegangen. Für Aust ist das "auf jeden Fall eine Oscar-Nominierung wert." Höchstwahrscheinlich wird Phoenix auch den Preis für den besten Hauptdarsteller in Venedig abräumen, klar ist das aber natürlich noch nicht. "Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass da noch irgendwas kommt, was da hereinreicht. Einfach sensationell", so der Kinoinsider.

"Sowas noch nie gesehen"

Aust gerät im Talk mit Morningshow-Moderator John Ment regelrecht ins Schwärmen: "Grade weil man weiß, dass Joaquin Phoenix an der Grenze zu Durchgeknallt sein ist, geht diese Kombination komplett unter die Haut. Sowas hab ich in dem Genre bisher noch nie gesehen. Sensationell!". Aber kommt Phoenix auch an die bisher überragende Joker-Darstellung von Heath Ledger ran? Für Aust ein nicht ganz fairer Vergleich, da Ledger nie einen eigenen Joker-Streifen hatte und somit auch deutlich weniger Platz seine Rolle zu entfalten und in die Tiefe zu bringen. Für Aust teilen sich Ledger und Phoenix deshalb zukünftig den ersten Platz der Joker-Darstellungen.

Seht euch hier den Trailer zum Joker an

Der Joker-Trailer sieht zuerst ein wenig so aus, als gäbe es in dem Film nur wenig Action, was Aust so auch bestätigt. "Es ist ein Psychodrama auf ganz hohem Niveau. Kein Film, in den man sich einfach so mit einem Eimer Popcorn und Cola reinsetzt. Es gibt tatsächlich kaum Action, abgesehen von einem Schusswechsel, Gewalt und einer Autoverfolgungsjagd. Da muss man sich schon drauf einlassen. Sehr mutig, was man honorieren sollte!"

Ins Kino kommt der Film bei uns allerdings erst im Oktober, sodass ihr noch etwas Geduld haben müsst.

Christian Aust zeigt euch jede Woche die besten neuen Filme

Was sonst noch in der Welt des Kinos und der Serien passiert, erzählt euch Kinoinsider Christian Aust jede Woche ganz exklusiv im Kino- und Serienpodcast "Weggesuchtet". Klickt und hört vor allem doch mal rein für noch mehr spannende Einblicke, Analysen und Interviews. Gibt's direkt hier, viel Spaß!