Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jetzt spricht sie Klartext

Intim-Eingriff bei Jennifer Weist?

Hamburg , 07.03.2018
Jennifer Rostock

Seitdem Jennifer Weist auf Instagram im OP-Höschen posierte, kursierten Gerüchte über einen Intim-Eingriff. Nun klärt sie uns auf! 

Jennifer Weist, Frontsängerin der Band Jennifer Rostock, zeigte sich am 6. März hüllenlos im Krankenhaus, was im ganzen Netz für Aufsehen sorgte. Dass sie gerne nackte Haut zeigt und mit ihren Reizen nicht geizt ist nichts Neues. Allerdings postierte sie dieses Mal im OP-Höschen mit der Bildunterschrift: "Kann mir jemand Panties nähen, die genauso sitzen?". Die 31-jährige Musikerin hat offenbar Gefallen an der Krankenhaus-Kleidung gefunden. Da fragt man sich natürlich, welcher Intim-OP sich die Musikerin unterzogen hat. 

Gerüchte-Küche

Laut der 'Bild' habe sich Jennifer einer Intim-OP unterzogen, nachdem sie seit dem Einsetzen der Spirale an "körperlichen Symptomen" gelitten habe. "Dann hab ich mir noch so ein paar Sachen wegschneiden lassen – Leute, das tut weh! Immer noch! Das ist wirklich rohe Haut...", verriet Jennifer demnach in einer Instagram-Story. Jetzt widerruft sie jedoch diese Unterstellungen.

Ihre Rechtfertigung 

In ihrem jüngsten Post rechtfertigte sie sich zu den Vorwürfen und schreibt: "Ich habe mir unter narkose eine hormonspirale einsetzen lassen. ich habe mir nicht meine schamlippen verkleinern, vergrößern oder abschneiden lassen. und zum arschloch bleachen lassen braucht man meiner meinung keine narkose. ein „gute besserung jennifer“ wäre hier eigentlich das angebrachteste gewesen." 

Und auch in ihrer Instagram-Story macht sie ihrer Wut über die Gerüchte Luft und beschwert sich vor allem über die Vorwürfe der Bild-Zeitung. Darüber zeigte sich Jennifer sichtlich wütend und enttäuscht aber versicherte, dass sie sich davon nicht einschüchtern lassen und jetzt erst recht weiterhin solche Fotos posten würde.