Radio Hamburg

Trauer auf Instagram

Pamela Anderson weint öffentlich um Hugh Hefner!

Hamburg, 28.09.2017
Pam Hugh Intro

Die Nachricht um Playboy-Gründer Hugh Hefners Tod ereilte am Morgen des 28.09.17 die Medien. Viele Stars trauern um den 91-Jährigen. Unter anderem auch Pamela Anderson...

Ganz besonders hart hat es Pamela Anderson (50) getroffen. Die postete am 28. September ein Video von sich auf Instagram, das sie weinend im schwarzen Negligé liegend zeigt. In dem Video sagt Pamela nichts, kommentiert es jedoch mit einem Test, in dem sie ihre Gefühle zum Ausdruck. Sie dankt Hugh Hefner dafür, dass er an sie geglaubt hat, sagt „Ich bin deinetwegen wer ich bin. Du hast mir alles Wichtige über Freiheit und Respekt beigebracht. Außerhalb meiner Familie warst du der wichtigste Mensch in meinem Leben. Du hast mir mein Leben gegeben.“.  Sie spricht weiter von ihrem letzten Besuch bei dem 91-Jährigen und beschreibt seinen Zustand. Er ist mit einem Gehwagen gelaufen, konnte nicht mehr richtig hören und wollte nicht, dass Pamela ihn so sieht. Er hat ihr einen Zettel gezeigt, auf dem ihr Name und ein Herz stand. Am Ende dankt Pamela ihm für seine Unterstützung mit ihren Kindern und lobt Mr. Hefner als charmanten, eleganten Gentleman. 

Goodbye  #Hef 
Mr Hefner
I have so many thoughts, I have no brain n right now to edit 
I am me because of you 
You taught me everything important about freedom and respect. 
Outside of my family 
You were the most important person in my life. 
You gave me my life... People tell me all the time 
That I was your favorite...
I'm in such deep shock. 
But you were old, 
your back hurt you so much. 
Last time I saw you 
You were using a walker. 
You didn't want me to see. 
You couldn't hear. 
You had a piece of paper in your pocket you showed me - 
with my name Pamela with a heart
around it.
Now, 
I'm falling apart. 
This feeling is so crazy. 
It's raining in Paris now. 
I'm by the window. 
Everything anyone loves about me is because you understood me. 
Accepted me 
and encouraged me to be myself. 
Love like no one else. 
Live recklessly 
With unfiltered abandon. 
You said the magazine was about a girl like me. That I embody the spirit you fantasized about. 
I was the one. 
You said.
I can hear you say -
Be brave. 
There are no rules. 
Live your life 
I'm proud of you. 
There are no mistakes. 
And with men - 
Enjoy ... (Your wonderful laugh)
You have the world by the tail 
You are a good girl 
And 
you are so loved - 
You are not crazy. 
You are wild and free
Stay strong,
Stay vulnerable. ... "It's movie time"
You loved my boys ... You were always, always there for us. 
With your love 
Your crazy wisdom. 
I will miss your everything. 
Thank you for making the world a better place. 
A freeer and sexier place. 
You were a gentleman 
charming, elegant, chivalrous 
And so much fun. 
Goodbye Hef ... Your Pamela 

Tatsächlich hat Hugh Hefner Pamela zum Erfolg verholfen, indem er sie 1989 insgesamt 14 Mal auf das Titelblatt des „Playboy“ gebracht hat. Dadurch wurde Pamela Anderson zum Sexsymbol der 90er Jahre.

Sie hat einen neuen Freund

Gut, dass Pamela in dieser schweren Zeit wohl einen Mann an ihrer Seite hat. Am Wochenende um den 23. September wurde Pam im Fußballstadion beim Spiel Marseilles gegen Toulouse gesehen. Angeblich sei sie „nur wegen des Fußballs hier“ gewesen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass sie wegen Nationalspieler Adil Rami bei dem Spiel war, an dessen Seite sie schon mehrmals gesehen wurde. Schon häufiger gab es Spekulationen, ob die beiden mehr als nur Freunde wären. Allerdings gab Anderson auch zu, mehr als einen Mann zu „ihrer Unterhaltung“ zu haben – einen für die Romantik und einen für den Spaß. Ein Mann, mit dem Pam auf jeden Fall viel Kontakt hatte, ist Wikileaks-Gründer Julian Assange. Im August 2017 sagte Pamela über ihn: „Wir sind befreundet, ja. Sehr befreundet. Ich liebe Julian. Er ist einer der interessantesten Menschen, denen ich je begegnet bin. Er ist sehr mutig. Und es gibt nichts, was heißer ist als Mut“. Wer auch immer jetzt offiziell oder inoffiziell an Pams Seite steht – alleine muss sie ganz sicher nicht die Trauer über Hugh überwinden.