Radio Hamburg

Auftritte nicht live?

Playback-Vorwurf: So wehrt sich Ariana Grande!

ArianaGrande

Ariana Grande gibt auf ihren Konzerten alles. 

Ariana Grande soll bei Auftritten ihrer Tour nicht live gesungen haben. Zu den Vorwürfen nimmt sie nun Stellung. 

Singt Ariana Grande etwa zu perfekt?

Dass viele Stars mittlerweile auf das Live-Singen verzichten und stattdessen ein Tape abspielen lassen, ist nichts Neues mehr. Schließlich sorgt die ein oder andere etwas aufwendigere Bühnenshow oder Choreographie dafür, dass die Stars aufgrund der sportlichen Aktivität nicht mehr gänzlich in der Lage zum Singen sind. In anderen Fällen verfügen die Stars aber auch einfach nicht über eine wirklich gute Stimme. Nun hat es scheinbar Ariana Grande getroffen, denn der 26-Jährigen wird vorgeworfen, sie habe auf ihrer "Sweetener World" Tour ein Playback laufen lassen. Singt Ariana Grande etwa zu perfekt, so dass man automatisch annimmt es handle sich um eine Aufnahme? Dies lässt die brünette Schönheit nicht auf sich sitzen und kommentiert direkt ein Instagram-Video eines Fans, welches das vermeintliche Playback-Konzert zeigt.

So schreibt Grande: "Bei allem Respekt, ich könnte das in eurem Wohnzimmer für euch abliefern, ihr Lieben. Ohne Tonmischung oder Hilfe. Ich könnte es auf dem Broadway tun und das habe ich. Ich kann es unter der Dusche machen. Im Auto. Es ist mein Geschenk, es ist der Grund, warum ich hier bin. Lasst mich verdammt noch mal strahlen."

Facettenreiche Stimme

Dass in Ariana Grande eine richtige Simmgranate steckt, hat sie schon mehrfach bewiesen. In einem über 137-Millionen-fach angeklickten Video beweist sie, dass sie die Gesangsstimmen verschiedener Sänger perfekt adaptieren kann. Im Format "Musical Impressions Generator" der "The Tonight Show" von Jimmy Fallon beweist sie ihr Talent, so dass sie beispielsweise den Song "Mary Had A Little Lamb" in der Stimme von Britney Spears singen kann - und das perfekt. Es zeigt: So eine talentierte und begabte Sängerin hat es nicht nötig, ihre Stimme zu verstecken.