Radio Hamburg

Liebesakte Harry Styles

Neues Statement wirft Frage um Styles Sexualität auf

Hamburg, 06.08.2019
Harry Styles

Das ehemalige "One Direction"-Mitglied scheint sich nicht immer ganz sicher zu sein, in welche direction es eigentlich gehen soll.

Harry Styles steht seit Jahren wegen seiner Sexualität im Fokus der Medien. Seine Liebesakte wird nun um ein weiteres Gerücht ergänzt.

Vielfältiger Künstler

Das ehemalige "One Direction"-Mitglied Harry Styles hat es alleine richtig geschafft. Als Solokünstler veröffentlichte er nicht nur erfolgreiche Singles wie „Sign of the Times“, sondern ging auch auf eine 89 Städte lange Welttournee und spielte im Film "Dunkirk" eine der Hauptrollen. Sein Tätigkeitsfeld ist somit ziemlich vielfältig. Vertraut man Gerüchten, so geht es auch in seinem Liebesleben bunt zu.

Sein Leben als Toyboy und Frauenschwarm

Schaut man sich den Verlauf seiner Beziehungen an, findet man eindeutig nur weibliche Kandidaten aufgeführt. Seine öffentliche Liebesakte beginnt, ziemlich pikant, im Jahr 2011, als der noch 17-Jährige Styles durch seine Beziehung zur 31-jährigen Caroline Flack die Medienaufmerksamkeit erlangt. Kennengelernt haben die beiden sich über die Show „X-Factor“, aus welcher auch seine ehemalige Gruppe "One Direction" hervorging. Flack kommentiert die Beziehung: "Ich meine, seht mal... es hat einfach Spaß gemacht, zusammen rumzuhängen... Ich glaube nicht, dass wir jemals eine langfristige Zukunft hatten. Es hat Spaß gemacht und es hat niemanden verletzt" .

Beziehungen zu etwas älteren Frauen zu pflegen, ist für Styles nicht von großer Besonderheit. Überraschung - denn das Ex-OD-Mitglied machte sich mit dieser Art zu daten einen Namen. Schließlich ging es im Jahr 2013, nachdem eine kurze Liebelei zwischen ihm und Taylor Swift ihr Ende fand, direkt mit der 33-jährigen Kimberly Stewart weiter.

Dass er beliebt bei Frauen ist, steht außer Frage. Ein einfacher Blick auf seine anderen Verflossenen genügt. Denn in die Reihe seiner Ex-Freundinnen reihen sich ein: Camille Rowe-Pourcheresse, Tess Ward und Kendall Jenner. Eine offene Frage schien seine Sexualität in den Beziehungen jedoch nicht zu sein.

Sexualität unklar

Immer wieder steht die Sexualität von Styles jedoch im Fokus der Klatschblätter. So löst er dieses Jahr mit seinem Met Gala-Outfit von Gucci Furore aus. Denn anstatt eines klassischen Anzugs trägt er einen Jumpsuit, dessen obere Hälfte wie eine durchsichtige Rüschenbluse aussieht. Ergänzend trägt er am rechten Ohr einen Perlenohrring und abwechselnd türkisen und schwarzen Nagellack. Gekrönt wurde das ganze durch diverse Ringe und Absatzschuhe. Das, was Styles damit erreicht hat, ist bahnbrechend. Denn: Durch sein modisches Statement verschwimmen die Grenzen zwischen männlicher und weiblicher Mode. Er verstärkt dadurch allerdings auch die Thematik um seine Sexualität. Hetero-. homo-, oder doch bisexuell? Styles kommentiert den Abend: „Für mich geht's heute Abend einfach darum, mich zu amüsieren und mit Kleidung zu spielen. Es geht nicht darum, ein Urteil über jemanden zu fällen“

Verräterischer Song

In seinem Song Medicine aus dem Jahr 2018 singt Styles: „Die Jungs und Mädels sind da. Ich mache mit ihm rum und das ist okay für mich. Ich komme runter, ich habe festgestellt, dass ich es irgendwie mag.“ – Na, wenn das keine eindeutige Aussage ist. Ein Statement von ihm gab es nicht. Jedoch beantwortete er diese Frage bereits im September 2013 der "GQ", indem er feststellt: „Bisexuell? Ich? Glaube ich nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es nicht bin.“ - Ganz andere Töne, als in seinem Song zu hören sind. 

Seine Sexualität war für ihn nie ein Thema

Dass er seine Sexualität benennen müsse, war für ihn nie relevant. So sagt er der britischen Tageszeitung „The Sun“: „Es ist komisch für mich – jeder sollte einfach sein, wer er sein möchte .“

Er hatte bisher nie das Bedürfnis, dass man Gefühle erklären müsse. Vielleicht sollte er dabei lieber bleiben. Denn schaut man sich seine Aussagen zu seiner Sexualität genau an, entsteht ein ziemliches Wirrwarr. Entgegengesetzt seiner Aussage zur "GQ" äußerte er in der Vergangenheit auch, dass es ihm nicht so wichtig sei, ob sein Partner eine Frau wäre. Direkt auf die Frage, ob er auch Männer daten würde, gesteht er: „Hey, nichts ausschließen, bevor man es nicht versucht hat…

Öffentliches Bühnenstatement?

Bei einem Auftritt seiner Welttournee im Jahr 2018 stand Styles auf der Bühne im amerikanischen Inglewood . Dort soll sich der brünette Mädchenschwarm auf der Bühne als homosexuell geoutet haben. „Ich liebe dich ebenfalls. Ich meine, wir sind alle ein wenig schwul. Oder etwa nicht ?“, sei seine Antwort auf ein Schild eines männlichen Fans in der Menge gewesen.

Harry unterwegs auf Dating-App für Homosexuelle?

Die Verwirrung unter den Fans ist auf jeden Fall vorprogrammiert. Sie wollen unbedingt eine Antwort auf die Frage, die ihnen am meisten unter den Nägeln brennt: Auf wen steht Harry Styles und – haben sie eventuell eine Chance bei ihm? Laut jüngsten Aussaugen setzte sich Styles mit Grindr , einer Dating-App für Schwule, auseinander. Andy Cohen, US-Moderator, sprach mit Karamo Brown von der Netflix-Serie „Queer Eye“ über einen gemeinsamen Moment in Tokyo: „Ich kann Ihnen sagen, dass einer der Leute, die mit Bobby [Berk] und mir da draußen waren, Harry beigebracht hat … ihm Grindr gezeigt hat. Er hatte Grindr noch nie gesehen, es war sein erstes Mal und es war irgendwie süß, dass dieser heterosexuelle Typ sagte: ‘Es gibt eine App, in der man einfach ein Date finden kann?’ Ich fand es einfach sehr süß.” - Ob Harry nun selbst auf Grindr unterwegs ist, ist unklar. Angetan von der App schien er jedoch auf jeden Fall. 

Harry Styles trägt selbst dazu bei, dass sich die Gerüchte um ihn und seine Sexualität verstärken. Jedoch unterliegt es seiner eigenen Entscheidung, inwiefern er ein endgültiges Statement abgibt. Und das sollten insbesondere seine verliebten Anhänger respektieren. 

Ihr bekommt nicht genug von Harry Styles? "Sign of the Times" und andere seiner Hits hört ihr auch bei uns im Stream.