Radio Hamburg

Wendung im Familienstreit

Britney Spears Vater gibt Vormundschaft ab

Britney Spears

Britney Spears Vater hat nach 10 Jahren seine Vormundschaft abgegeben. 

Es ist eine große Wendung im Familienstreit: Nach über zehn Jahren gibt Britney Spears Vater die Vormundschaft für seine Tochter ab.

Es gibt neue Details im Familienstreit um die Vormundschaft Britney Spears. Diese gehörte nämlich dem Vater der Pop-Queen - und zwar für über zahn Jahre. Wem diese jetzt zusteht, erfahrt ihr hier.

Spears' Vater gibt die Vormundschaft ab

Es ist eine völlig neue Wendung im Familienstreit um Sängerin Britney Spears. Nachdem zunächst die Gerüchte kursierten, der Vater von Britney wolle seine Vormundschaft sogar noch erweitern, hat er sie nun endgültig abgegeben. Im Jahr 2008 hatte er sie von seiner Tochter übernommen, nachdem diese mit diversen Aktionen für negative Schlagzeilen in den Medien sorgte. Laut dem "People"-Magazin wurde für die Vormundschaft jedoch jetzt jemand Neues bestimmt. Diese ist keine Geringere als Jodi Montgomery, eine langjährige Mitarbeiterin von Britney. Ihr sollen nun die gleichen Rechte zustehen, die vorher der 67-jährige Jamie Spears inne hatte. Was das für die Angestellte von der Pop-Prinzessin bedeutet? Dass sie Zugang zu allen Aufzeichnungen wie der psychiatrischen Behandlung, Diagnose und Untersuchungen Britneys hat. 

Das ist der Grund für die Wendung

Jamie Spears legt sein Amt als Vormund keineswegs ganz freiwillig ab. Diese Konsequenz steht vor diesem Hintergrund: Brinteys Ex-Mann Kevin Federline hat gegen Jamie Vorwürfe erhoben, dass er mit seinem Enkelsohn handgreiflich geworden sei. Ein Anwalt der Angelegenheiten erklärt: "Es gab eine Meinungsverschiedenheit während Britney und die Kinder Jamie in seinem Zuhause besucht haben". Laut dem Portal "The Blast" habe Spears' Vater ihren Sohn Sean "heftig geschüttelt". 

Hört mehr von Britney in unserem Live-Stream!