Radio Hamburg

Wenig Mitgefühl?

Sheryl Crow versteht Taylor Swifts Drama nicht

Taylor Swift Sheryl Crow Streit RHH

Sheryl Crow versteht Taylor Swifts Problem nicht.

Seit einigen Wochen streitet Sängerin Taylor Swift sich öffentlich mit ihrem ehemaligen Plattenlabel - Sheryl Crow hat dafür kein Verständnis.

Taylor Swift vertritt mal wieder öffentlich ihre Meinung: Die Rechte an ihren Alben wurden vor einigen Wochen von ihrem ehemaligen Plattenlabel "Big Machine" an Swifts "Feind" Scooter Braun verkauft. Viele Stars stärkten der 29-jährigen Sängerin den Rücken, doch Sheryl Crow versteht die ganze Aufregung nicht.

"Es ist einfach die Art und Weise"

In der US-Talkshow "Watch What Happens Live" plauderte Sheryl Crow nun ihre Meinung über Taylors öffentliche Hetze aus. Crow sagte, sie selbt habe vor 30 Jahren einen Plattenvertrag unterschrieben und "diese Dinge" seien "einfach die Art und Weise, wie das Business läuft". Sheryl Crow stichelte weiter: "Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, dass deine Rechte (...) wechseln. Ich weiß nicht, was der ganze Wirbel soll."

Den ganzen Eklat um Taylor Swifts Album, könnt ihr hier nachlesen.

Das ganze Interview gibt es hier:

Wenn es neue Musik von Taylor Swift gibt, hört ihr sie zuerst im Neuheiten Stream.