Radio Hamburg

Nach Krisengipfel

Queen Elizabeth lässt Harry und Meghan frei

Queen Elizabeth, Harry und Meghan, Radio Hamburg

Für Queen Elizabeth war es ein Schock. Harry und Meghan treten zurück und entziehen sich royaler Pflichten. Jetzt gibt sie der Öffentlichkeit ein Statement. 

Herzogin Meghan und Prinz Harry treten als Senior-Royals zurück. Jetzt äußert sich die Queen in einem Statement persönlich zu dem Rückzug des Royal-Paares

In der letzten Zeit wurde die Gerüchteküche in Großbritannien durch die Botschaft von Meghan und Harry ganz schön aufgemischt. Viele Medienberichte hetzten gegen Herzogin Meghan, manche Nachrichtenportale gaben dem Palast die Schuld. Jetzt meldet sich Queen Elizabeth erstmalig dazu zu Wort. 

Das sagt der Palast

Drama im Königshaus: Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan wollen sich von den königlichen Pflichten entziehen. Seither kursiert ein Gerücht nach dem Anderen. Nicht nur, dass sich die beiden Brüder Harry und William zerstritten haben sollen - Meghan soll wahrhaftig aus dem Königshaus rausgeekelt worden sein. Die ganze Situation hat sich so sehr zugespitzt, dass die Queen die ganze Royal-Familie schließlich am Montag (13.01.) zu einem Krisentreffen zusammengerufen hat. Meghan, die sich derzeit in Kanada aufhält, soll per Telefonkonferenz dazugeschaltet worden sein. Danach wandte sich Königin Elizabeth um 18 Uhr deutscher Zeit mit einem Statement an die Öffentlichkeit. "Heute hat meine Familie sehr konstruktive Diskussionen über die Zukunft meines Enkelsohnes und seiner Familie geführt. Meine Familie und ich unterstützen Harrys und Meghans Wunsch, ein neues Leben als junge Familie zu beginnen. Obwohl wir es bevorzugt hätten, wenn sie in Vollzeit beschäftigte Mitglieder der Königsfamilie geblieben wären, respektieren und verstehen wir ihren Wunsch, ein unabhängigeres Leben als Familie zu führen, während sie ein geschätzter Teil meiner Familie bleiben. Weiter schreibt die Queen: Harry und Meghan haben klar gemacht, dass sie in ihrem neuen Leben nicht auf öffentliche Mittel angewiesen sein wollen. Deshalb ist man überein gekommen, dass es eine Zeit des Übergangs geben wird, in der die Sussexes Zeit in Kanada und Großbritannien verbringen werden. Es sind komplexe Angelegenheiten, die meine Familie lösen muss, und es ist noch mehr Arbeit zu tun. Ich habe darum gebeten, die finalen Entscheidungen in den kommenden Tagen zu treffen."

Royaler Rückzug wirft Fragen auf 

Wie schon in dem Statement der Queen erwähnt, wirft die Entscheidung Meghans und Harrys Fragen auf und zieht vor allem komplexe Konsequenzen mit sich. An der Tagesordnung dürften im Palast deswegen jetzt folgende Fragen stehen: Werden Harry und Meghan ihre Titel behalten? Werden Harry und Meghan noch royale Aufgaben übernehmen? Wie verdienen die beiden Geld? Wer sorgt für ihre und Archies Sicherheit? Und wie wird das Paar jetzt mit den Medien umgehen? Meghan soll nämlich durch den hohen Druck der Presse kurz vor einem Zusammenbruch gestanden haben. Wir warten gespannt auf die finalen Entscheidungen, die in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden sollen. 

#Megxit Memes

Auf Twitter und Instagram sorgt das ganze Drama für ordentlich Spaß, denn die User nehmen das ganze mit Humor. Schaut euch hier die #Megxit Memes an: