Radio Hamburg

Eminem sorgt für Shitstorm

Eminem: Respektlose Zeile über Terroranschlag

Eminem

Eminem sorgt mit einem seiner neuen Songs für Aufsehen.

Eminem sorgt mit dem Song "Unaccommodating" auf seinem neuen Album "Music To Be Murdered By" für Diskussionen.

Der Rapper sorgt mit einer Textzeile für einen großen Shitstorm und bringt auch eigene Fans gegen sich auf.

Anspielung auf den Anschlag von Manchester

Die Textzeile "I’m contemplating yelling 'bombs away' on the game / Like I’m outside of an Ariana Grande concert waiting" sorgt bei vielen für Verständnislosigkeit und Kopfschütteln, da diese eine eindeutige Anspielung auf den Terroranschlag auf einem Ariana Grande Konzert in Manchester 2017 ist. Eminem vergleicht das Release seines neuen Materials mit Bomben, die er auf das Rapgame loslässt. 20 Menschen starben dabei und die weltweite Anteilnahme an diesem schrecklichem Vorfall war groß und mit einem Konzert wurden Spenden für die Familien der Opfer gesammelt. Eminem selbst sammelte damals, mit Hilfe seiner großen Reichweite in den sozialen Medien, über 2 Millionen Euro an Spenden für das britische Rote Kreuz. Umso verwunderlicher ist diese Zeile jetzt, die der Bürgermeister von Manchester als "unnötig verletzend und zutiefst respektlos gegenüber den Familien und allen Betroffenen" bezeichnete.

Der Rapper fällt nicht zum ersten Mal auf

Eminem fällt nicht zum ersten Mal durch Texte auf, die danach für einigen Gesprächsstoff sorgten, da sie sehr hart an der Grenze des guten Geschmacks kratzen oder deutlich darüber liegen. Seine Fans können meistens darüber hinwegsehen oder mögen ihn gerade deswegen, aber dieser Vergleich ist diesmal auch für viele Anhänger unpassend und respektlos gegenüber den Familien der Opfer. In einem Freestyle-Rap aus dem Jahr 2018 nahm er schon einmal Bezug auf den Terroranschlag und Ariana Grande und baut auch sonst gerne andere Prominente in seine Texte ein. Ob er Ariana Grande bewusst oder unbewusst auf dem Kieker hat, weiß wohl nur er selbst, allerdings brachte er sein Album an dem gleichen Tag raus, an dem auch das Album des 2018 verstorbenen Rappers Mac Miller veröffentlicht wurde, der bekanntermaßen ein Ex-Freund der Sängerin war.