Radio Hamburg

Cast wird kleiner

Zwei Darsteller verlassen "Riverdale"

Riverdale Plakat

Bei Serien kann es immer wieder vorkommen, dass Darsteller aussteigen. In der Netflix-Serie "Riverdale" kommt es gleich zu zwei Abschieden. 

Wir stecken gerade mitten in der vierten Staffel von "Riverdale", eine der erfolgreichsten Serien bei Netflix. Doch während wir bereits seit Ende der dritten Staffel im Unklaren gelassen werden, wie es mit Jughead Jones weitergehen wird, haben wir jetzt Gewissheit, dass zwei Darsteller die Serie nach dem Ende der vierten Staffel verlassen werden. 

Ulrich und Nichols in fünfter Staffel nicht mehr dabei

Es handelt sich bei den beiden Charakteren um F.P. Jones, gespielt von Skeet Ulrich, und Hermione Lodge, gespielt von Marisol Nichols. Serienkenner werden wissen, dass es sich bei F.P. Jones um den Vater von Jughead handelt und bei Hermione um Veronica Lodges Mutter. Beide Darstellergaben am 23. Februar bekannt, dass sie in der fünften Staffel nicht mehr dabei sein werden.

Das sagen die Darsteller zu ihrem Ausstieg

"Ich bin unglaublich dankbar für die ganzen Freundschaften, die ich am Set geschlossen habe und ich werde es wirklich vermissen, diese Menschen jeden Tag zu sehen", ließ Ulrich in einem Statement verlauten und sagt weiter "Ich bin stolz, ein Teil dieses unfassbar talentierten Casts gewesen zu sein, vor und hinter der Kamera. Aber für mich ist es nun Zeit, weiterzuziehen und neue kreative Aspekte zu erkunden."

Auch Nichols sagte: "Es hat wirklich Spaß gemacht, Hermoine Lodge um Leben zu erwecken und mit so einem tollen Cast zusammen arbeiten zu können, der zur Familie wurde. Wir hatten so viele schöne Momente miteinander und haben wirklich die besten Fans. Ich freue mich auf das neue Kapitel und bin gespannt auf die Zukunft." Wie die beiden aus der Show ausscheiden werden, ist bisher noch nicht bekannt. 

+++ Achtung Spoiler +++

Was ebenfalls noch nicht bekannt ist: Ist Jughead Jones noch am Leben? In der 13. Folge bekamen wir die vermeintliche Aufklärung, wie es dazu kommen konnte, dass Jugheads Freundin Betty ihn eventuell getötet haben könnte. Wie wir alle wissen, wurde sie von Edgar Evernever manipuliert und switcht beim Hören bestimmter Wörter ihre Persönlichkeit in eine Killerin. Jugheads Mitschüler der Stonewall Prep hatten einen Plan ausgeheckt, um es zu diesem Szenario kommen zu lassen. Doch was steckt genau dahinter? Wieso sind diese Kinder so intrigant und nehmen in Kauf, dass ein Mensch stirbt? Wenn es denn wirklich Jughead ist. Denn den Fans der Serie und der Vorlage, "Archie Comics", ist aufgefallen, dass die Figur Jughead im Comic einen Cousin namens Nathan hat, der exakt so aussieht, wie Jughead. Ist Jughead also eigentlich gar nicht tot? Hat er auch in der Serie einen unbekannten Cousin, der so aussieht wie er und der irgendwie in Verbindung mit der Stonewall Prep steht? Wir sind gespannt, wie es weitergehen wird.