Radio Hamburg

Angebliche Gespräche

Wird es einen dritten Teil von "Kill Bill" geben?

Quentin Tarantino, Uma Thurman

Quentin Tarantino zusammen mit Uma Thurman auf dem roten Teppich.

Geht die Geschichte rund um Beatrix Kiddo etwa in eine dritte Runde? Uma Thurman und Quentin Tarantino sollen in Gesprächen miteinander sein. 

Eigentlich sollte man meinen, dass ein Happy End bei einem Film wie "Kill Bill" irgendwie nicht möglich ist. Doch es gab tatsächlich eins, als Beatrix Kiddo nach diversen Kämpfen - und Morden - ihr tot-geglaubtes Kind wieder in die Arme schließen durfte. Doch irgendwie scheint es immer noch Menschen zu geben, die meinen, die Geschichte sei noch nicht zu Ende erzählt worden. 

Darum könnte es in drittem Teil gehen

Wir erinnern uns mal kurz zurück an den ersten Film. Kiddo ist Auftragskillerin, wird von ihrem Boss schwanger, will ihr Kind so nicht aufwachsen lassen, tut so, als sei sie bei einem Auftrag gestorben, baut sich ein gewöhnliches Leben auf, welches letztendlich von Bill, ihrem Boss, durch ein Massaker zerstört wird. Sie war damals im neunten Monat schwanger, lag vier Jahre im Koma, weil sie einen Kopfschuss von Bill himself erlitten hat und schwört nach dem Erwachen auf Rache, in Form einer Todesliste, auch bekannt als Kill Bill. Auf dieser Liste steht auch ihre "Kollegin" Vernita Green, die beim Zusammentreffen in dessen Haus mehr oder weniger versehentlich vor den Augen von Vernitas Tochter, Nikki, von Kiddo getötet wird. Kiddo verspricht dem Kind, dass es später Rache nehmen dürfe. 

Und genau dort soll für einen dritten Teil angesetzt werden. Jedenfalls wenn es nach der Schauspielerin geht, die Vernita Green verkörperte. Vivica A. Fox heißt die Gute und ist der Meinung, Nikki habe es verdient, in einem dritten Teil Rache an dem Mord ihrer Mutter durch Kiddo nehmen zu dürfen. 

Thurman und Tarantino in Gesprächen?

Hinzu kommt, dass Uma Thurman, die bekanntlich Beatrix Kiddo gespielt hat, und Quentin Tarantino, der für die Filme verantwortlich ist, sich angeblich bereits in Gesprächen miteinander befinden sollen, was eine Fortsetzung des berühmten Zweiteilers angeht.