Der Weg zur Regierung: Was passiert genau nach der Wahl?

Am 26. September ist Bundestagswahl, das bedeutet allerdings nicht, dass die Regierung nach der Wahl auch direkt schon feststeht. Am Wahltag wird nämlich erst einmal klar, welche verschiedenen Koalitionen möglich sein werden. 

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Sondierungsgespräche

Der Montag nach der Wahl wird der Tag der Parteigremien. Das bedeutet, dass nach der Wahl erst einmal die Ergebnisse bewertet werden. Manchmal gehören da auch Entscheidungen über erste Sondierungsgespräche mit zu. Tatsächlich laden die einzelnen Parteien auch manchmal parallel zu Gesprächen ein.

Alte und auch neue Abgeordnete treffen sich dann in ersten Fraktionssitzungen. Die neuen Abgeordneten entscheiden über den Fraktionsvorsitz. Nach spätestens 30 Tagen muss das neu gewählte Parlament zusammenkommen. In diesem Jahr fällt dieser Termin auf den 26. Oktober.

Werden die Sondierungen erfolgreich abgeschlossen, ist der Weg frei für Koalitionsverhandlungen. Damit die künftige Regierung möglich frei von Konflikten ist, ziehen sich die Verhandlungen meist zeitlich ein wenig. Steht der Koalitionsvertrag, geht es mit der Regierungsbildung meist zügig voran.

Die Bundestagswahl bei Radio Hamburg

Vor und am Tag der Bundestagswahl verpasst ihr bei Radio Hamburg natürlich absolut nichts rund um Umfragen, Trends, die Spitzenkandidaten und alles, was ihr zur Wahl sonst noch wissen müsst. Klickt mal in unsere Themen-Special rein und hört auch unbedingt rein, um keine wichtige Infos zur Wahl zu verpassen. Geht am einfachsten über den Webplayer hier auf der Seite oder aber über die Radio Hamburg App.

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek