14. Januar 2022 – Sebastian Tegtmeyer

Ab Montag (17.10.)

Behinderungen wegen Arbeiten im Bereich Baron-Voght-Straße/Elbchaussee

Autofahrer müssen ab Montag (17.01.) bis Freitag (28.01.) im Kreuzungsbereich Baron-Voght-Straße/Elbchaussee mit Behinderungen rechnen. Grund sind Leitungs- und Straßenbauarbeiten.

Foto: Blazej Lyjak, Shutterstock
Foto: Blazej Lyjak, Shutterstock

In dem Zeitraum ist die Zufahrt von der Elbchaussee in die Baron-Voght-Str. sowie die Zufahrt von der Baron-Voght-Str. in die Elbchaussee für den Durchgangsverkehr, Lieferverkehr und Radverkehr nicht möglich. Fußgänger können den Bereich nutzen. Die Baron-Voght-Str. zwischen Hochrad und Lünkenberg ist für Anlieger frei. Die Tankstelle und das Parkhaus in der Baron-Voght-Straße können weiterhin über die Baron-Voght-Straße erreicht werden.

Änderungen bei Buslinie X21

Aufgrund der Kreuzungssperrung Baron-Voght-Straße/Elbchaussee wird die Buslinie X21 umgeleitet. In Abhängigkeit des Richtungsverkehrs in der Elbchaussee fährt die Linie X21 vormittags (bis 12 Uhr) über die Jürgensallee, Am Internationalen Seegerichtshof und über die Christian-F.-Hansen-Straße. Am Nachmittag (ab 12 Uhr) fährt die Linie X21 über die Elbschlossstraße, Am Internationalen Seegerichtshof und über die Jürgensallee.

Aktuelle Infos zu den Baumaßnahmen

Weitere Informationen zu den Baumaßnahmen sowie umfangreiches Informationsmaterial findet ihr im Netz unter https://lsbg.hamburg.de/elbchaussee/. Aktuelle Informationen zu Baumaßnahmen gibt es zudem über die Baustellen-Hotline: 040 / 428282020 sowie unter www.hamburg.de/baustellen. Über die Änderungen im öffentlichen Personennahverkehr informiert der hvv in seiner hvv App und auf www.hvv.de/elbchaussee. Telefonische Auskünfte erteilt der hvv unter der 040 / 19449.

Weitere News On Air

Weitere Nachrichten aus Hamburg, Deutschland und der Welt hört ihr immer zur vollen Stunde bei uns im Programm. Holt euch einfach unsere kostenlose App, hört uns über euren Smartspeaker oder schaltet mit einem Klick unten auf den Playbutton das Webradio ein. Zum Nachhören gibt's das Ganze natürlich auch noch mal als Podcastangebot.

(Quelle: Pressestelle des Senats)

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek