11. Juni 2021 – Sebastian Tegtmeyer

Offene Hotels, Private Treffen, Prostitution

Diese Lockerungen gelten jetzt in Hamburg

Die Corona-Zahlen in Hamburg sinken. Entsprechend lockert der Senat die Auflagen und Beschränkungen ab Freitag. Hotels können nun wieder all ihre Betten anbieten, es dürfen sich bis zu zehn Personen im Freien treffen und auch die Prostitution ist wieder erlaubt.

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Angesichts weiter sinkender Corona-Zahlen haben Hamburger wieder mehr Freiheiten. Unter anderem dürfen sich seit heute im Freien wieder bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. In Innenräumen bleibt es hingegen zunächst bei der Kontaktbeschränkung auf maximal fünf Personen. Nicht mitgezählt werden Kinder bis 14 Jahre, vollständig Geimpfte, Genesene und Menschen mit einem aktuellen negativen Corona-Test. Der Nachweis dafür soll von kommender Woche an auch über die Corona-Warn-App oder die neue CovPass-App als digitalem Impfpass möglich sein.

Hamburg öffnet für Touristen

Auch im Tourismus der Hansestadt ist nun deutlich mehr möglich. Hotels, Hostels und Campingplätze können wieder zu 100 Prozent belegt werden - bisher waren nur 60 Prozent erlaubt. Bei Veranstaltungen dürfen sich nun unter Einhaltung von Hygieneauflagen in Innenräumen bis zu 100 und unter freiem Himmel bis zu 500 Menschen versammeln. Außerdem ist seit Mitternacht die Prostitution wieder erlaubt. Saunen, Dampfbäder und Wellnesseinrichtungen dürfen mit Einschränkungen wieder öffnen.

Weitere Lockerungen im Sport

Im Freien dürfen jetzt bis zu 30 Erwachsene Sport treiben, kontaktlos im Inneren bis zu zehn Menschen. Weiter geschlossen bleiben dagegen Clubs, Diskotheken und andere Tanzlokale. Auch das zu bestimmten Zeiten geltende Alkoholverbot an den Party-Hotspots der Stadt bleibt bestehen.

Digitaler Impfpass frühestens ab Montag

Hamburg will den digitalen Impfpass zum Beleg einer Corona-Schutzimpfung aus technischen Gründen frühestens kommende Woche einführen, wie die Sozialbehörde mitteilte. Der digitale Nachweis ist eine freiwillige Ergänzung des weiter gültigen gelben Impfheftes. Deutschland setzt damit ein Vorhaben der Europäischen Union um. Dafür wurden einheitliche Details eines Zertifikats vereinbart, mit dem man Impfungen, Tests und überstandene Covid-19-Erkrankungen nachweisen kann. Die App soll als Beleg bei gelockerten Corona-Beschränkungen eingesetzt werden können und zur Sommerferienzeit Reisen in Europa erleichtern.

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek