06. Juli 2022 – Isabell Wüppenhorst

Bislang 66 Fälle in Hamburg

Erste Impfdosen gegen Affenpocken in Hamburg eingetroffen

Nach Angaben der Gesundheitsbehörde sind am Mittwoch (06.07) die ersten Impfdosen gegen Affenpocken in Hamburg eingetroffen. Bisher wurden insgesamt 66 Fälle in Hamburg gemeldet. Die Zahl habe sich innerhalb von zwei Wochen mehr als verdoppelt.

Viruserkrankung Affenpocken
Foto: i-am-helen/Shutterstock

In Hamburg sind nach Angaben der Gesundheitsbehörde vom Mittwoch die ersten Impfdosen gegen die Affenpocken eingetroffen. Gleichzeitig stieg die Zahl der Neuinfektionen weiter. Demnach wurden 66 Fälle bislang in Hamburg gemeldet, allesamt bei Männern. Damit habe sich die Zahl der Infektionen innerhalb von zwei Wochen mehr als verdoppelt. Hamburg soll etwa sechs Prozent der in Deutschland verfügbaren Impfdosen erhalten. Gemäß einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission sollen zunächst Männer, die Sex mit Männern haben und häufig ihre Partner wechseln, geimpft werden. Eine flächendeckende Impfung gegen Affenpocken ist laut Gesundheitsbehörde nicht erforderlich.

Nachrichtenredakteur Tom Husse über die Impfdosen gegen Affenpocken
06.07.2022
Nachrichtenredakteur Tom Husse über die Impfdosen gegen Affenpocken
Reinhören

21 Tage Isolation für Infizierte

Affenpocken sind eine Viruserkrankung, die bei engem und besonders bei sexuellem Kontakt von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Infizierte müssten sich für 21 Tage isolieren. Infektionen mit schweren Krankheitsverläufen gab es in Hamburg den Angaben zufolge bislang nicht.

Weitere News On Air

Weitere Nachrichten aus Hamburg, Deutschland und der Welt hört ihr immer zur vollen Stunde bei uns im Programm. Holt euch einfach unsere kostenlose App, hört uns über euren Smartspeaker oder schaltet mit einem Klick unten auf den Playbutton das Webradio ein. Zum Nachhören gibt's das Ganze natürlich auch noch mal als Podcastangebot.

(Quelle: dpa)

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek