15. März 2022 – Stefan Angele

Ätzende Flüssigkeit auf Bussitzen

Fahrgäste durch Lauge in HVV-Bussen schwer verletzt

Polizei sucht Zeugen

Bus fährt im Herbst durch die Mönckebergstraße
Foto: Alqadrian Shangsapurba/Shutterstock

Zwei Frauen haben sich durch eine bislang unbekannte Lauge in Bussitzen schwere Hautverletzungen zugezogen. Beide Frauen hätten sich in dem jeweiligen Bus hingesetzt, dann den nassen Sitz und unmittelbar danach Schmerzen im Gesäßbereich bemerkt, teilte die Polizei am Dienstag (15.03.) mit.

Zwei Frauen schwer verletzt

Eine 39 Jahre alte Frau, die mit der Linie 22 von Blankenese nach Altona unterwegs war, wurde von einer Rettungswagenbesatzung versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Auch ihr Ehemann, der die feuchte Kleidung seiner Frau angefasst hatte, wurde wegen seiner gereizten und geröteten Hände behandelt. In dem zweiten Fall war eine 17-Jährige mit der Linie 1 in Richtung Othmarschen unterwegs. Sie hatte sich ebenfalls in den nassen Sitz gesetzt und anschließend über Schmerzen an Po und Beinen geklagt. Sie ging selbst zum Krankenhaus. Dort wurde eine schwerwiegende Verätzung der Haut festgestellt. Für die Frauen bestand den Angaben zufolge keine Lebensgefahr. Sie und der Mann konnten die Kliniken nach der Behandlung wieder verlassen.

Polizei sucht Zeugen

Unterdessen überprüften mehrere Streifenpolizisten und die Busgesellschaften die mutmaßlich betroffenen sowie weitere Linienbusse. Dabei wurde in einem Bus der Linie 22 auf einem der Sitze eine Flüssigkeit festgestellt. Um welche Flüssigkeit es sich bei der unbekannten Lauge konkret handelt, war zunächst unklar. Ein toxikologisches Untersuchungsergebnis stehe derzeit noch aus. Die Polizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen.

Weitere News On Air

Weitere Nachrichten aus Hamburg, Deutschland und der Welt hört ihr immer zur vollen Stunde bei uns im Programm. Holt euch einfach unsere kostenlose App, hört uns über euren Smartspeaker oder schaltet mit einem Klick unten auf den Playbutton das Webradio ein. Zum Nachhören gibt's das Ganze natürlich auch noch mal als Podcastangebot.

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek