Ties Rabe mit Studie

Hamburg: Ist der Präsenzunterricht trotz hohen Infektionszahlen sinnvoll?

Die Coronavirus-Infektionen sind weiterhin auf einem hohen Niveau. Ist es sinnvoll den Präsenzunterricht in Schulen trotzdem stattfinden zu lassen? Ties Rabe präsentiert die Ergebnisse einer Studie, die dieses Vorhaben stützt.

Foto: Picture Alliance
Foto: Picture Alliance

Auch weiterhin wird in Hamburg über die Öffnung der Schulen in der Coronavirus-Krise diskutiert. Kann man trotz steigender Infektionszahlen den Schulbetrieb auch weiterhin laufen lassen? Reicht das bloße Lüften und Tragen von Masken wirklich aus, um das Virus einzudämmen? Eine vorläufige Datenauswertung der Hamburger Infektionszahlen zeigt nun, dass Schulen doch relativ sicher sein könnten. Und der Infektionsort doch gar nicht in den Schulen selbst liegt.

Studie für Kultusministerkonferenz aller Länder

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe sagte dazu am Donnerstag: „In Deutschland wird engagiert darüber diskutiert, welche Rolle der Schulbetrieb bei der Verbreitung der Pandemie spielt.“ Momentan stehen dafür noch sehr wenige Daten zur Verfügung. Deshalb wird nun eine Studie in Auftrag gegeben, die für die Kultusministerkonferenz aller Länder eine gewisse Klarheit bringen soll.

In Sachen Datenauswertung ist Hamburg ganz vorne mit dabei. Das liegt vor allem auch daran, dass hier bereits relativ früh damit begonnen wurde, Daten zum Infektionsgeschehen zu sammeln und auszuwerten. Behördenintern wurden die Hamburger Daten aus der Zeit zwischen dem 4. August und dem 4. Oktober bereits ausgewertet. Das Ergebnis kommt für Rabe überraschend.

Sehr wenige Infektionen innerhalb der Schule

Die Studie zeigt, dass in diesem Zeitraum 372 Schüler der 171 Hamburger Schulen mit dem Corona-Virus infiziert wurden. Wo das passierte, wurde mittels der Auswertung genau untersucht. Die Schule konnte als Ansteckungsort bei 292 Fällen ausgeschlossen werden – was in etwa 78 Prozent entspricht. Leidglich bei den anderen 80 Schülern kann eine Infektion im Unterricht angenommen werden. Rabe stellt klar: „Das Infektionsrisiko ist außerhalb der Schule viermal höher als in der Schule.“ Damit steht auch fest, dass die Schulen weiterhin geöffnet bleiben.

Mehr zum Thema hört ihr natürlich auch bei uns im Programm.

undefined
Radio Hamburg Live ·
Audiothek