03. Juni 2022 – Isabell Wüppenhorst

Pendler können sich freuen

Vorarbeiten der neuen S21 zwischen Hamburg-Eidelstedt und Kaltenkirchen können diesen Sommer beginnen

Jeden Tag pendeln Tausende Menschen aus Schleswig-Holstein zur Arbeit nach Hamburg. Wer die AKN-Züge von Kaltenkirchen nutzt, muss bislang in Eidelstedt umsteigen. In gut drei Jahren soll eine durchgehende S-Bahnlinie in Betrieb gehen.

S-Bahn Hamburg, Baureihe 474
Foto: Bjoern Wylezich / Shutterstock.com

Die Vorarbeiten für den Bau der neuen S-Bahnlinie 21 zwischen Hamburg-Eidelstedt und Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) können wie geplant in diesem Sommer beginnen. Es sei zwar eine Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss eingegangen, jedoch kein Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz, teilte eine Sprecherin des Oberverwaltungsgerichts in Schleswig mit. Das Verkehrsministerium in Kiel hatte im März die sofortige Vollziehbarkeit des Beschlusses angeordnet. Die Planung für den Hamburger Abschnitt ist bereits seit Januar 2019 rechtskräftig. Vorgesehen sind nun zunächst Kampfmittelsondierungen, Baufeldräumungen und vorab durchzuführende Ausgleichsmaßnahmen, wie die Hamburger Verkehrsbehörde mitteilte. Der eigentliche Ausbau der AKN-Strecke A1 zur S-Bahnlinie soll im ersten Quartal nächsten Jahres beginnen. Ab Ende 2025 sollen Fahrgäste zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Kaltenkirchen ohne Umsteigen pendeln können.

Bisher endet die Fahrt in Eidelstedt

Bislang endet die Fahrt der mit Dieselmotoren betriebenen AKN-Züge (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster) in Eidelstedt. Nur wenige Bahnen, die über einen zusätzlichen Elektroantrieb verfügen, fahren bis zum Hamburger Hauptbahnhof weiter. Pendler aus Quickborn, Henstedt-Ulzburg oder Kaltenkirchen müssen auf dem Heimweg oft Wartezeiten auf dem Umsteigebahnhof in Kauf nehmen. Die neue S21 soll zwischen Eidelstedt und Quickborn zur Hauptverkehrszeit im Zehn-Minuten-Takt verkehren, zwischen Eidelstedt und Kaltenkirchen alle 20 Minuten.

34 Kilometer lange Ausbaustrecke

Von der knapp 34 Kilometer langen Ausbaustrecke liegen nach Angaben des Kieler Verkehrsministeriums 11 Kilometer auf Hamburger Stadtgebiet und 23 Kilometer in Schleswig-Holstein. Zwischen Quickborn und Ellerau, wo die Trasse noch eingleisig ist, soll ein zweites Gleis verlegt werden. Für die Elektrifizierung mit Oberleitungen müssen allein in Schleswig-Holstein 734 Masten und ein Umrichterwerk gebaut werden.

Weitere News On Air

Weitere Nachrichten aus Hamburg, Deutschland und der Welt hört ihr immer zur vollen Stunde bei uns im Programm. Holt euch einfach unsere kostenlose App, hört uns über euren Smartspeaker oder schaltet mit einem Klick unten auf den Playbutton das Webradio ein. Zum Nachhören gibt's das Ganze natürlich auch noch mal als Podcastangebot.

Streamcover_1600_live.jpg
Hier geht's zum Programm von Radio Hamburg

Radio Hamburg Live Stream

Mega-Hits nonstop und dazu alle wichtigen News aus Hamburg, Deutschland und der Welt hört ihr bei uns im Programm.

(Quelle: dpa)

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek