Interview

Wenn der Impftermin den Urlaub durchkreuzt

Was ist eigentlich zu tun, wenn man die Chance auf einen Impftermin hat, dieser aber mit einem gebuchten Urlaub kollidiert? Greift da eine Reiseversicherung und bekomme ich das Geld zurück?

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Immer mehr Menschen haben gerade die Chance auf einen Impftermin. Das kann aber auch Nachteile haben: Wenn der mühsam ergatterte Impftermin mit den Sommerurlaubsplänen kollidiert. Was ist, wenn ich wegen der Impfung später losfahren kann, meinen Urlaub für einen Tag unterbrechen muss - oder wegen der Impfnebenwirkungen einige Tage im Urlaub flachliege? Greift da eine Reiseversicherung und ich kriege Geld erstattet? Darüber sprechen wir mit Verbraucherschutz-Expertin Karolina Wojtal vom Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland:

Kann ich wegen eines mühsam ergatterten Corona-Impftermins meinen Urlaub stornieren/kostenlos verschieben? Über die Reiserücktrittsversicherung?

Da kommt es ein bisschen auf das Versicherungsprodukt an. Das sollte ich auf jeden Fall genau durchlesen vorher, ob so etwas auch abgedeckt wäre. Es gibt durchaus Produkte, die zum Beispiel dringende ärztliche Untersuchungen, Operationen oder eben auch vielleicht einen Impftermin abdecken. Da muss ich mich vorher absichern, ob ich in diesem Fall die Möglichkeit hätte, die Reise eventuell zu verschieben oder vielleicht sogar nach Hause zu fliegen, um diese Impfung wahrzunehmen.


Kann ich meine Versicherung vorher vielleicht einfach individuell fragen, ob sie durchkreuzte Urlaubspläne wegen eines Impftermins in die Versicherung aufnehmen können?

In der Regel sind es standardisierte Versicherungsbedingungen. Das heißt, es gibt hier aus unserer Erfahrung keine Möglichkeit individuell irgendetwas auszuhandeln. Das heißt, man muss sich wirklich im Markt ein bisschen umschauen. Da sind die versicherten Ereignisse durchaus sehr unterschiedlich ausgestaltet. Vom absoluten Basisschutz bis hin zu sehr exzessiven Versicherungsbedingungen, die zum Beispiel auch das Nachholen einer Prüfung oder Arbeitslosigkeit abdecken.

Und wenn ich für eine Impfung einen Tag zurück nach Hause fahre aus dem Urlaub - kann ich mir diesen 1 Tag Urlaubsausfall erstatten lassen?

Das habe ich bis jetzt nicht so gesehen als Modell, dass das erfasst wäre. In der Regel geht es darum, dass wenn man die Reise vorher vorzeitig komplett abbrechen muss - zum Beispiel auch aufgrund einer Corona-Erkrankung oder eines anderen Ereignisses, ist das natürlich eine Fallgestaltung, die auch abgedeckt werden kann. Ist aber glaube ich im Moment im Markt noch nicht angekommen.

Und wenn ich nach der Impfung zwei oder mehr Tage flach liege - wegen der Nebenwirkungen? Das schmälert den Urlaub ja erheblich - hab ich da ne Chance, was zurückzubekommen?

Ja, auf jeden Fall, das kann natürlich passieren. Viele reagieren gerade auch auf diese Impfung und haben Nebenwirkungen. Das kann aber durchaus umfasst sein vom Versicherungsschutz, also die Reaktion auf eine Impfung kurz vor dem Urlaub. Auch da kann es zu Einschränkungen kommen. Das heißt, diese Impfung muss je nach Versicherung im direkten Zusammenhang mit dieser Reise stehen. Wenn es eine Impfung ist, die mit der Reise nichts zu tun hat, kann es sein, dass das gar nicht abgedeckt ist.

Das heißt: Ich hab bessere Chancen, wenn ich die Coronaimpfung für mein Reiseland irgendwie brauch - weil die nur Geimpfte reinlassen oder ähnliches?

Korrekt, genau. Also das wäre essenziell dafür. Ansonsten lohnt es sich auch immer, da mal bei der Versicherung nachzuhören. In der Regel geben die auch gute Auskünfte vor Abschluss der Versicherung.

(dpa)

undefined
Radio Hamburg Live
Audiothek